Außentreppe zu steil und eng

Patientenrettung per Feuerwehr-Drehleiter

Erding - In der Erdinger Innenstadt ist es gestern zu einem alles andere als alltäglichen Rettungseinsatz gekommen.

Zu einem internistischen Notfall sind am Montagvormittag der BRK-Rettungsdienst und ein Notarzt in die Erdinger Innenstadt gerufen worden. Der Patient musste dringend in ein Krankenhaus. Der Abtransport über die enge und steile Außentreppe des Anwesens kam nicht in Frage. Darum forderte die Integrierte Leitstelle die Erdinger Feuerwehr an, die den Mann mit der Drehleiter über den Balkon aus der Wohnung holte und schonend beim Rettungswagen absetzte. Auch für die Feuerwehr war der Einsatz knifflig: Die Zufahrt war für das schwere Fahrzeug extrem schmal.

ham

Rubriklistenbild: © Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Nach der Kreistagssitzung am Montag sind die Fronten beim Thema Frauenhaus weiter verhärtet. Da hatte der Landrat nach seiner „Bekanntmachung“ dazu keine Diskussion …
Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Das nächste Projekt von Stadtteilkunst wird wieder von Schülern gestaltet. Diesmal werden die weiterführenden Schulen Exponate im öffentlichen Raum schaffen. Harry …
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Der Streit ums Frauenhaus eskaliert: Jetzt wehrt sich sogar die Kirche gegen die harten Vorwürfe des Erdinger Landrats. Der ist übers Ziel hinausgeschossen, meint …
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat
Beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Erzdiözese München-Freising ist man entsetzt über die schweren Vorwürfe, die Landrat Martin Bayerstorfer gegen den …
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion