Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
+

Bau am Landratsamt

Millionen für die Sicherheit

Aus der Not eine Tugend gemacht: Der Brandschutz verlangte eine Außentreppe am Landratsamt. Entstanden ist ein Rettungsweg, der sich sehen lassen kann.

von julia kainz

Erding Im September 2013 hatte das Landratsamt Erding eine Brandschutzübung durchgeführt, die Nachbesserungsbedarf beim Brandschutzkonzept der Behörde ergeben hat (wir berichteten). Deshalb beauftragte der Ausschuss für Bauen und Energie unter Leitung von Landrat Martin Bayerstorfer das Architekturbüro Reiser mit der Erstellung eines neuen Konzepts. Das Ziel war es, den Kunden und Mitarbeitern des Landratsamtes größtmöglichen Schutz zu gewähren.

Nun, vier Jahre später, ist der Umbau im vollen Gange. Eine neue Außentreppe, die die Rettungswegsituation optimiert, ziert nun das Gebäude. Sie soll wie auch alle weiteren Maßnahmen der Personenevakuierung dienen. Durch den neuen, zweiten Rettungsweg ist es möglich, dass im Falle eines Brandes jeder das Landratsamt schnell und sicher verlassen kann.

Die Errichtung der neuen Außentreppe kostete 80 000 Euro. Insgesamt wird mit rund 2,6 Millionen Euro Gesamtkosten für das Brandschutzkonzept gerechnet, denn dieses besteht aus mehr Erneuerungen als nur der Treppe: Unter anderem wurden zum Beispiel die Deckenqualitäten durch Brandschutzplatten auf das für die Personenrettung nötige Maß ertüchtigt, Brandüberschlagswege durch Bodenkanäle wurden erneuert. Außerdem wurden auch die Brandschutztüren restauriert, damit eie sichere Flucht garantiert werden kann.

Der Schwerpunkt der Umbaumaßnahmen liegt stark auf der Personenevakuierung. „Dem Landkreis ist der Brandschutz und damit der Schutz seiner Bürger und Bürgerinnen beim Besuch von Landkreiseinrichtungen sehr wichtig“, erklärt Claudia Fiebrandt-Kirmeyer, Pressesprecherin des Landratsamtes. Das sehe man an den umfangreichen Brandschutzsanierungen im Landkreis wie beispielsweise im Gymnasium Dorfen, dessen Brandschutz von 2009 bis 2012 für rund 2,8 Millionen Euro aufgebessert wurde. Auch an der Katharina Fischer Schule in Erding laufen aktuell Sanierungsarbeiten und für die Berufsschule Erding ist ebenfalls eine brandschutztechnische Renovierung geplant.

Die Umbauarbeiten im Landratsamt sind noch nicht abgeschlossen. Seit Mai 2016 wird unter Aufrechterhaltung des Betriebs gearbeitet, fertig soll alles Ende des Jahres sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
Bei der Bebauung des Meindl-Areals soll möglichst viel bezahlbarer Wohnraum realisiert werden. „Der Stadtrat und sonst niemand, entscheidet“, postuliert die SPD.
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Zu einer schönen Gewohnheit ist der ökumenische Neujahrsempfang geworden, findet die Vorsitzende des Kreiskatholikenrats Erding, Margit Junker-Sturm. Heuer hatten sich …
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Der Finsinger Gemeinderat hat dem Umbau der Mensa an der Grund- und Mittelschule zugestimmt. Die Maßnahme ist dringend nötig – auch wenn die geschätzten Kosten deutlich …
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Versteigerung bringt 1500 Euro für die Kindergärten
1500 Euro für die gemeindlichen Kinderbetreuungseinrichtungen in Forstern: Diese Summe ist der heimischen Künstlerin Kirsten Alletter zu verdanken. Sie hat seit April …
Versteigerung bringt 1500 Euro für die Kindergärten

Kommentare