+
Start in neuen Räumen: Das Team vom BRK-Schatzkastl mit (v. l.) Ilse Bauer, Irmgard Eicher, Elfriede Langner, Hannelore Lupprian, Elfriede Regen, Anni Lamers mit BRK-Kreisgeschäftsfü hrerin Gisela van der Heijden und Vorsitzendem Franz Hofstetter.

Bayerisches Rotes Kreuz 

Ein Schatzkastl für kluge Leute

Das BRK-Schatzkastl feiert Wiedereröffnung in der Spiegelgasse.

Erding– Ein Schild über dem Eingang für das neue „Schatzkastl“ fehlt noch, trotzdem ist der frisch umgezogene Kleiderladen des Bayerischen Roten Kreuzes seit gestern bereit, Kunden zu empfangen. Bei einem kleinen Sektempfang im neuen Laden in der Spiegelgasse feierte das Team die Wiedereröffnung.

„Jetzt haben wir ein neues Domizil“, freute sich Franz Hofstetter, Kreisverbandsvorsitzender des BRK. Das „Schatzkastl“ musste seine alten Räumlichkeiten im Mayr-Wirt-Gebäude an der Haager Straße räumen, da das Gebäude bekanntermaßen abgerissen werden soll. Seit April 2014 kümmerten sich dort ehrenamtliche Helferinnen um die Kundschaft. Die neue Verkaufsfläche an der Spiegelgasse ist mit zirka 140 Quadratmetern deutlich größer und bietet mehr Platz für Waren und Kunden. Außerdem liegt der Laden noch ein Stück zentraler in der Erdinger Innenstadt.

Im Angebot hat der BRK-Shop weiterhin überwiegend gespendete Kleidung für Damen, Herren und Kinder sowie Accessoires und Spielzeug. Auch eine kleine Abteilung für Trachten und Abendkleidung konnte im hinteren Teil des Ladens eingerichtet werden.

BRK-Kreisgeschäftsführerin Gisela van der Heijden ist glücklich, dass der Umzug so gut funktioniert hat. „Bis spät am Abend haben Mitarbeiter des BRK in ihrer Freizeit das Geschäft eingeräumt“, erzählt sie dankbar. Ihr ist besonders wichtig, dass das Geschäft nicht als „Arme-Leute-Laden“ abgestempelt werde, da es alle Menschen ansprechen soll, denen die Themen Nachhaltigkeit und Recycling wichtig sind. „Unser Ladengeschäft ist für kluge Leute gedacht“, meinte van der Heijden schmunzelnd. Ihr Gedanke dabei: Wer Kleidung spendet, hat wieder Platz im Schrank, um sich selber neue Kleidung zu kaufen – eine vorteilhafte Situation für beide Seiten. Darüber hinaus unterstützt jeder Spender und Kunde, der im Schatzkastl einkauft, die Arbeit des Bayerischen Roten Kreuzes. Der Gewinn, den der Laden erwirtschaftet, fließt nämlich in andere Projekte des BRK.

Auch in Zukunft begrüßen neun ehrenamtliche Helferinnen und eine Teilzeitkraft die Kunden im Laden und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. „Wir werden vom Ehrenamt getragen“, erklärte Hofstetter, der die Unterstützung der Ehrenamtler zu schätzen weiß. Deswegen erhielten alle Helfer zum Dank kleine Präsente in Form von Schokolade oder Gutscheinen.

Das Schatzkastl öffnet seine Türen unter der Woche um 10 Uhr und ist bis 18 Uhr geöffnet. Hannah Wolf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dorfen wird zur Surf-City
Dorfen rüstet zum großen Hotspot auf: Ab 2019 soll es im gesamten Innenstadtbereich ein kostenloses WLAN-Netz geben. Und das mindestens mit LTE-Geschwindigkeit. …
Dorfen wird zur Surf-City
Fehlbach-Brücke halbseitig gesperrt
Kaum ist die eine Brücke wieder befahrbar, gibt es Engpässe an der anderen.
Fehlbach-Brücke halbseitig gesperrt
Bewährung für schlagkräftige Köchin
Ihre Jobs in der Gastronomie waren ihr Verhängnis. Eine Erdinger Köchin (26) wurde alkoholabhängig – und im Suff aggressiv. Mittlerweile ist sie abstinent. Damit blieben …
Bewährung für schlagkräftige Köchin
Seit 30 Jahren im Familienbetrieb Faltlhauser
Roswitha Steiger-Stein arbeitet seit 1988 im Familienbetrieb Faltlhauser.
Seit 30 Jahren im Familienbetrieb Faltlhauser

Kommentare