Berufliche Oberschule Erding 

International lernen

Von Nachbarn lernen und sich untereinander austauschen – dieses Ziel verfolgt das Projekt Erasmus+ der Europäischen Union. Derzeit nimmt die Berufliche Oberschule (BOS) an Erasmus+ teil – gemeinsam mit Schulen in Italien, Portugal und Spanien.

Erding Erasmus+ steht für das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Ziel des aktuellen Projekts „Teaching togetherLearning better“ ist es, die Möglichkeit der Adaption zukunftsweisender Unterrichtsformen in allen teilnehmenden europäischen Ländern zu prüfen, weiter zu entwickeln beziehungsweise abzuändern und zumindest teilweise in den Lernbetrieb vor Ort aufzunehmen.

Soeben ist das Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding mit Partnerschulen in Nordirland und Rumänien bei Erasmus+ eingestiegen, um mit Drohnen-Einsatz den Umweltschutz voranzubringen (wir berichteten). An der BOS läuft das Projekt schon einige Zeit. Unter der Federführung der Lehrkräfte Ute Huber und Karin Pfeiffer empfing die BOS bereits im Januar Lehrer und Schüler aus Viana do Castelo nahe Porto, Lido Di Ostia bei Rom und Talavera de la Reina südwestlich von Madrid.

Nach den je einwöchigen Aufenthalten in Portugal und Italien im Februar und April reisten nun sechs Erdinger Schüler mit vier Lehrern in die Nähe der spanischen Hauptstadt. Besonders interessierte sich die bayerische Delegation für den bilingualen (zweisprachigen) Unterricht in Englisch, der in nahezu allen Fächern durchgeführt wird, zum anderen für ein leicht erlernbares Computerprogramm, um mit selbsterstellten Animationen den Grundstoff aus unterschiedlichen Fächern quasi spielerisch einzuüben.

Neben dem Besuch der verschiedenen Unterrichtseinheiten, deren kritischer Reflexion und weiteren Projekttreffen hatten die Spanier ein vielseitiges Rahmenprogramm zusammengestellt. Dazu gehörte eine Stadtführung in Talavera, ein Besuch der dortigen Produktionsstätte der weltberühmten Keramiken, ein traditionelles Paella-Essen im Schulhof und ein ganztägiger Ausflug nach Toledo.  red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BRK: Neuer Bürgertreff startet im März
Einst Bruchbude, heute architektonischer Hingucker: Das Haus am Rätschenbach wird ab März Bürgertreff. Der BRK-Kreisverband als Träger hat ein facettenreiches Konzept …
BRK: Neuer Bürgertreff startet im März
Neuer Bürgertreff startet im März
Einst Bruchbude, heute architektonischer Hingucker: Das Haus am Rätschenbach wird ab März Bürgertreff. Der BRK-Kreisverband als Träger hat ein facettenreiches Konzept …
Neuer Bürgertreff startet im März
Rasenmäher im Stadl brennt
Das schnelle Eingreifen der St. Wolfganger Feuerwehren hat bei einem Brand Schlimmeres verhindert.
Rasenmäher im Stadl brennt
Wildunfall erst nach zehn Stunden gemeldet
Die Leiden eines angefahrenen Rehs waren einem 33-Jährigen egal. Er meldete den Wildunfall erst zehn Stunden später.
Wildunfall erst nach zehn Stunden gemeldet

Kommentare