+

Innenstadt

Besuchermagnete Eiszeit und Kathreinmarkt

Trotz Kälte ging’s in der Erdinger Altstadt am gestrigen Sonntag recht kuschelig zu. Nach zwei Tagen Regen ließ sich am Totensonntag endlich einmal wieder die Sonne blicken. „Ab nach draußen“, lautete das Motto für unzählige Familien. Dazu gab es gleich drei Anlässe: Den Kathreinmarkt nutzten viele Fieranten, um ihre Marktstände auf der Landshuter Straße (unser Bild) und auf der Langen Zeile aufzubauen. Am Nachmittag hatten auch die Läden geöffnet. Den verkaufsoffenen Sonntag hatte sich der Einzelhändlerverband Ardeo bekanntlich hart erkämpft. Nicht zuletzt bot sich gestern gerade für viele Kinder die erste richtige Gelegenheit, die Eiszeit auf dem Schrannenplatz zu nutzen. Die Kufenflitzer waren ganz in ihrem Element.

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mädchen  von Auto angefahren
Ein zwölf Jahre altes Mädchen ist am Dienstagmorgen auf dem Fußgängerüberweg auf der Haager Straße von einem Auto erfasst und verletzt worden.
Mädchen  von Auto angefahren
Flughafen feiert Geburtstag - die Gegner nicht
Der Flughafen feiert sich selbst: Vor 25 Jahren, am 17. Mai 1992, zog der komplette Airport von München-Riem ins Erdinger Moos. Dazu gibt es viel Party. Aber die Gegner …
Flughafen feiert Geburtstag - die Gegner nicht
25 Jahre im Erdinger Moos: Der Flughafen feiert
Zum Geburtstag hat sich der Flughafen München mit der Jahresbilanz selbst einen Rekordgeschenk beschert: Mehr Fluggäste, mehr Flugbewegungen und mehr Gewinn. Doch nicht …
25 Jahre im Erdinger Moos: Der Flughafen feiert
Besucherparkplatz bald vorgeschrieben?
Nach dem Entwurf einer neuen Satzung müssen Bauherren in Berglern künftig noch mehr Stellplätze nachweisen.
Besucherparkplatz bald vorgeschrieben?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare