+

Innenstadt

Besuchermagnete Eiszeit und Kathreinmarkt

Trotz Kälte ging’s in der Erdinger Altstadt am gestrigen Sonntag recht kuschelig zu. Nach zwei Tagen Regen ließ sich am Totensonntag endlich einmal wieder die Sonne blicken. „Ab nach draußen“, lautete das Motto für unzählige Familien. Dazu gab es gleich drei Anlässe: Den Kathreinmarkt nutzten viele Fieranten, um ihre Marktstände auf der Landshuter Straße (unser Bild) und auf der Langen Zeile aufzubauen. Am Nachmittag hatten auch die Läden geöffnet. Den verkaufsoffenen Sonntag hatte sich der Einzelhändlerverband Ardeo bekanntlich hart erkämpft. Nicht zuletzt bot sich gestern gerade für viele Kinder die erste richtige Gelegenheit, die Eiszeit auf dem Schrannenplatz zu nutzen. Die Kufenflitzer waren ganz in ihrem Element.

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Erding - In der Erdinger Geschäftswelt endet zum Ende dieses Monats eine 66-jährige Familientradition: Ernst Howerka gibt seine drei Parfümerien ab. Der Betrieb an der …
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Tamara Wakonig ist unter Bayerns Besten
Tamara Wakonig von „Die Blumenoase“ aus Dorfen hat bei der Bayerischen Meisterschaft der Floristen den 3. Platz belegt.
Tamara Wakonig ist unter Bayerns Besten

Kommentare