Warnung der Polizei

Betrügerischer Schlüsseldienst

  • schließen

980 Euro fürs Türoffnen – diesen Betrag hat ein Schlüsseldienst am Mittwoch gegen 18 Uhr bei einer 48 Jahre alten Erdingerin kassiert. Die Polizei ermittelt nun wegen Betrugs.

Erding – Die Frau hatte sich nach Angaben der Erdinger Polizeiinspektion aus ihrem Einfamilienhaus ausgesperrt und suchte über die Google-Suchmaschine einen Schlüsselnotdienst.

Die Beamten haben bereits ermittelt, dass der Schlüsseldienst seine Betriebsadresse in Essen hat. Das ausgetauschte Schloss erwies sich als noch funktionstauglich. Dennoch wurde es gegen ein billiges ausgetauscht.

Der Nachweis für einen Betrug oder gar Wucher sei in derartigen Fällen schwierig und oft auch gar nicht zu erbringen. Daher rät die Polizei, sich an bekannte ortsansässige Schlüsseldienste zu wenden und genau nachzufragen, welche Kosten entstehen. Zu normalen Tageszeiten liegt der Preis bei seriösen Firmen in der Regel mit Anfahrt und Öffnen unter 100 Euro. Wochenend- oder Nachtpauschalen  sowie die Kosten  für ein neues Schlosses  sollte der Kunde  zusätzlich erfragen.

Tipps von der Polizei:www.polizei-beratung.de

Rubriklistenbild: © dpa / Holger Hollemann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Eva Kolenda, frühere Dritte Bürgermeisterin Erdings und langjährige Vorsitzende des Mietervereins, hat sich unprofessionell verhalten.
Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Luft geholt für neue Investitionen
Die Baugenossenschaft ist wirtschaftlich kerngesund. Am Thermengarten in Altenerding will sie 16 Wohneinheiten mit Tiefgarage realisieren. Auch wenn die Mieten unter dem …
Luft geholt für neue Investitionen
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Für gut 500 junge Frauen und Männer an den vier Realschulen im Landkreis wird’s ernst: Sie legen ab heute ihre schriftlichen Abschlussprüfungen ab.
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Ein Volksfest wie bestellt
Egal, ob Oldtimer-Treffen, Sicherheitslage oder Besucherzahlen: Schaustellerin Gabi Rilke, Festwirt Anton Müller und Bürgermeister Manfred Ranft sind hochauf zufrieden …
Ein Volksfest wie bestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.