Gisela van der Heijden Die 52-Jährige ist neue Kreisgeschäftsführerin des BRK.

BRK-Kreisverband hat neue Geschäftsführerin

Erding - Ab 1. Juli hat der BRK Kreisverband eine neue Geschäftsleitung. Gisela van der Heijden kommt aus Lüneburg nach Erding.

Die 52-Jährige tritt die Nachfolge von Stephan Klauert an. Er und das BRK Erding hatten sich nach internen Dissonanzen getrennt. Schon im Januar war die Entscheidung bekannt gegeben worden (wir berichteten).

Danach war die Stelle ausgeschrieben worden. Dabei fiel die Wahl auf van der Heijden. Die 52-Jährige ist in Laichingen bei Ulm geboren und aufgewachsen. Sie ist verheiratet und Mutter von vier erwachsenen Kindern. Beruflich kann sie auf einen spannenden Weg zurückblicken. Nach dem Abitur in Ulm und einem Volontariat war sie Redaktionsleiterin eines lokalen Blattes in Laichingen. Zusätzlich begann sie ein BWL-Studium.

Van der Heijden engagierte sich schon früh im sozialen Bereich. So war sie Geschäftsführerin der Sucht- und Jugendhilfe und eines Jugendhilfe-Vereins. Sie absolvierte ihren Master of Social Management und macht derzeit ein Promotionsstudium. Wann immer es ihre Zeit erlaubt, engagiert sie sich ehrenamtlich. So zum Beispiel im Migrationsbereich in Kindergärten als Sprachhilfe für ausländische Kinder oder für Eltern behinderter Kinder.

Auch die Musik hat es van der Heijden angetan. Sie war mehrere Jahre ehrenamtliche Organistin und Chorleiterin eines Kirchenchors. Van der Heijden doziert an verschiedenen Hochschulen in Deutschland über Finanzierung und Ökonomik sozialer Arbeit sowie über BWL und Marketing.

Bei ihrem ersten Eintreffen in Erding hat sie der BRK- Vorstand mit Vorsitzendem und Bürgermeister Max Gotz an der Spitze begrüßt. (zie)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare