Zehn Kino-Säle, die bespielt werden wollen, verbergen sich im oberen Bereich des weinrot-gestrichenen Baus an der Dorfener Straße in Erding. Ab Donnerstag nächster Woche füllen sie sich wieder mit Besuchern.
+
Zehn Kino-Säle, die bespielt werden wollen, verbergen sich im oberen Bereich des weinrot-gestrichenen Baus an der Dorfene r Straße in Erding. Ab Donnerstag nächster Woche füllen sie sich wieder mit Besuchern.

Wiedereröffnung des Cineplex an der Dorfener Straße

Cineplex Erding: Am 18. Juni ist die kinofreie Zeit vorbei

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Drei Monate hatte es coronabedingt schließen müssen, jetzt steht fest: Das Erdinger Cineplex-Kino  öffnet am Donnerstag, 18. Juni, wieder seine Türen.

ErdingDrei Monate hatte es coronabedingt schließen müssen, jetzt steht fest: Das Erdinger Cineplex-Kino an der Dorfener Straße öffnet am Donnerstag, 18. Juni, wieder seine Türen. Mit einem Abstands- und Hygienekonzept, verringerter Besucherzahl in den zehn Sälen, aber einem attraktiven Filmprogramm, wie Geschäftsführerin Veronika Fläxl ankündigt.

Maximal 50 Besucher pro Kinosaal

Bayernweit ist die Öffnung ab Montag, 15. Juni erlaubt. Das Erdinger Kino hat sich für den Beginn der Spielwoche am 18. Juni entschieden. Bis dahin ist noch viel zu tun. „Filme werden gebucht, Maßnahmen zur Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln getroffen. Und das Team wird geschult, um für einen sicheren Kinobesuch zu sorgen“, erklärt Karin Glück für das Cineplex Erding.

Das Programm werde zunächst aus den Filmen bestehen, die Mitte März gerade anlaufen sollten, bevor der Lockdown kam. Filme wie „Die Känguru-Chroniken“, „Der Spion von nebenan“, Disneys „Onward – Keine halben Sachen“ oder die Literaturverfilmung „Narziss und Goldmund“ sind im Spielplan zu finden. Dazu gibt es ein Wiedersehen mit Klassikern in den beliebten Reihen „Ladies First“ und „Echte Kerle“, darunter „Harry und Sally“, „Frühstück bei Tiffany“ oder „Leon der Profi“ und „Mad Max“.

Tickets nur online buchbar

„Die Sicherheit für Gäste und Mitarbeiter steht bei der Wiedereröffnung im Mittelpunkt, betont Fläxl. Das Buchungssystem des Cineplex sei so programmiert worden, dass Plätze und Reihen geblockt werden, damit der geforderte Mindestabstand zwischen den Buchungsgruppen sichergestellt sei. Auch die maximale Anzahl von 50 Besuchern pro Saal werde beim Verkauf der Tickets berücksichtigt.

Tickets können ausschließlich online gebucht werden. Dabei werden die Kontaktdaten des Buchenden abgefragt, damit beim Auftreten eines Coronafalls die Nachverfolgbarkeit der Kontakte durch das Gesundheitsamt gewährleistet ist. „Diese Buchung stellt für die Gäste des Cineplex Erding die geringste Hürde dar, denn die Onlinebuchung war bereits vor der Corona-Krise der beliebteste, weil unkomplizierteste Weg des Ticketkaufs“, sagt Fläxl.

Abstandsregeln und Maskenpflicht

Ungewohnt, aber unerlässlich werde das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten der Abstandsregeln im Kino-Foyer sein – ebenso der getrennte und geregelte Ein- und Auslass an den Sälen. Der Indoor-Spielplatz bleibt vorerst geschlossen. In den vergangenen Tagen seien Plexiglas-Schutzabtrennungen an den Kassen und zusätzliche Desinfektionsspender-Stationen angebracht worden, so Glück.

Und: „Sobald die amtliche Hygieneverordnung des Ministeriums vorliegt, wird das Hygienekonzept des Erdinger Kinos mit dem örtlichen Gesundheitsamt abgestimmt und gegebenenfalls um weitere Maßnahmen erweitert, damit der Wiedereröffnung am 18. Juni nichts im Wege steht.“

Fläxl bezeichnet die Lage des Kinos in der Corona-Krise als ernst, aber hoffnungsvoll. Die finanziellen Schwierigkeiten durch die während der Schließungsphase komplett weggefallenen Einnahmen habe man abmildern können, indem Kurzarbeitergeld in Anspruch genommen und Soforthilfe beantragt und gewährt wurde, so die Geschäftsführerin.

Auslastung nur bei 25 bis 30 Prozent

Mit der Wiedereröffnung seien die wirtschaftlichen Probleme aber nicht beseitigt, betont Fläxl, da die Kinosäle durch die Abstandsregeln nur zu 25 bis 30 Prozent ausgelastet werden können. Auch die Versorgung mit aktuellen, publikumswirksamen Blockbustern durch die Filmverleihe läuft erst langsam wieder an.

Einen großen Dank richtet Fläxl an das Publikum des Cineplex Erding. Auch in der Krise habe es seine Verbundenheit mit dem Kino in den sozialen Netzwerken und über den Kontakt zum Servicecenter zum Ausdruck gebracht. Mit Gutscheinkäufen, der Teilnahme an der Online-Kinowerbung-Aktion „HilfDeinemKino“ und der Nutzung des Streamingdienstes „Cineplex Home“ hätten die Erdinger Fans in den vergangenen Wochen ihr Kino unterstützt.

Ab Montag, 15. Juni, ist der Spielplan für die erste Spielwoche in Erding im Internet auf cineplex.de/erding online. Dort gibt es dann auch die Möglichkeit, Tickets online zu buchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Radfahrer stürzt - und erwartet mit seinem Spezl ein Strafverfahren
Auch auf dem Fahrrad sollte und darf man nicht zu viel Alkohol intus haben. Das haben zwei junge Männer am Samstag schmerzhaft feststellen müssen. Bei einem Unfall in …
Betrunkener Radfahrer stürzt - und erwartet mit seinem Spezl ein Strafverfahren
In der Luft setzen plötzlich die Wehen ein
So etwas erlebt man am Flughafen München auch nicht alle Tage. Auf dem Flug von Bukarest nach Basel setzten bei einer Passagierin plötzlich die Wehen ein.
In der Luft setzen plötzlich die Wehen ein
B 388: Auto erfasst Fußgänger
Schwere Verletzungen erlitten hat am Freitagmittag ein Mann, der bei Taufkirchen unvermittelt auf die B 388 gelaufen ist.
B 388: Auto erfasst Fußgänger
Kommentar: Mindestpreise? Ohne geht‘s wohl nicht
Alles reden von mehr Tierwohl und gesunden Produkten. Und all das aus einer intakten Natur. Wenn man alles in Einklang bringen will, könnten Mindestpreise ein guter Weg …
Kommentar: Mindestpreise? Ohne geht‘s wohl nicht

Kommentare