+
Knapp 700 Corona-Abstriche wurden seit Freitag durchgeführt – hier einige Schnelltests –, 30 waren positiv. Das entspricht einer Quote von rund fünf Prozent. 

Knapp fünf Prozent aller Tests fallen positiv aus – Mutation breitet sich weiter aus

Corona: 30 neue Infektionen und der 91. Todesfall

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Ernüchternder Start in die Woche: Übers Wochenende sind im Landkreis 30 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt geworden. Zudem gibt es ein weiteres Todesopfer, es ist das 91. in dieser Pandemie.

Erding – Aktuell gelten 141 Landkreisbürger als Sars-CoV-2-positiv, 21 mehr als am Freitag. Das teilt Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer mit. Die Virus-Mutationen sind weiter auf dem Vormarsch. Mittlerweile konnten sie in 30 Fällen nachgewiesen werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts im Landkreis Erding bei 38,4 Neuansteckungen binnen einer Woche, bezogen auf 100 000 Einwohner. Am Dienstag dürfte sie erstmals seit Wochen wieder auf über 50 steigen, nachdem der Wert die vergangenen Tage wieder in Richtung des Schwellenwerts 35 gesunken war. Bundesweit steigt die Inzidenz auf 65,8. Dafür ist Sieben-Tage-R-Wert leicht gefallen – auf 1,08. Das bedeutet: Zehn Infizierte stecken aktuell knapp elf weitere Personen an.

Insgesamt sind seit März 5231 Infektionen bekannt. Die Zahl der Genesenen steigt um acht auf 4999. Seit Freitag ließen sich 696 Bürger auf das Virus testen. Die Positivrate liegt bei knapp fünf Prozent. Die hohe Zahl an Neuansteckungen hängt also auch mit der Vielzahl an Abstrichen zusammen. Seit Beginn der Pandemie sind es bereits 43 026 Tests.

Im Klinikum Erding wurden am Montag 14 Covid-19-Patienten betreut, sechs weniger als am Freitag. Drei müssen intensivmedizinisch betreut werden, davon zwei künstlich beatmet.

Der Schulbetrieb läuft gut, neue Quarantäne-Anordnungen gab es zuletzt nicht. ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare