+
Hält sich wacker unter 100: Der Landkreis-Erding auf der Pandemiekarte. 

BRK bekommt 550 Dosen AstraZeneca, die schnell weg müssen

An Ostern Impfung für alle über 60

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

In der Corona-Pandemie kommt der Landkreis Erding dem Inzidenz-Grenzwert von 100 immer näher. Und zu Ostern gibt es beim Impfzentrum eine große Überraschung.

Erding – Am Donnerstag gab das Robert-Koch-Institut die Inzidenz mit 99,1 an (Mittwoch: 93,4). Selbst wenn die Marke am Karfreitag gerissen würde, ist mit verschärften Maßnahmen über die Feiertage nicht zu rechnen. Sie würden frühestens am Dienstag in Kraft treten. Damit dürfen sich über Ostern bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen treffen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Am Gründonnerstag vermeldete das Gesundheitsamt 33 neue Infektionen. Die Betroffenen sind zwischen null und 80 Jahre alt und kommen aus Erding (19), Dorfen, Finsing, Forstern (je 2) sowie aus Eitting, Hohenpolding, Kirchberg, Lengdorf, Neuching, Oberding, Ottenhofen und St. Wolfgang (je 1).

Nach Angaben von Gesundheitsamtssprecherin Daniela Fritzen sind insgesamt 5748 Ansteckungen bekannt. Die Zahl der Genesenen steigt um 18 auf 5330. Damit gelten derzeit 314 Landkreisbürger als Sars-Cov-2-positiv, 15 mehr als am Mittwoch.

Sehr erfreulich: Immer weniger Covid-19-Kranke müssen im Klinikum behandelt werden. Zuletzt waren es nur noch drei, drei weniger als am Vortag. Einer muss unverändert auf der Intensivstation betreut, aber nicht künstlich beatmet werden.

An der Screeningstelle wurden zuletzt 271 Personen auf das Virus getestet. Insgesamt steigt die Zahl der Abstriche laut Fritzen auf 51 752.

Das BRK hat bislang 21 923 Impfungen durchgeführt. 14 166 Bürger sind einmal geschützt, 7757 schon das zweite Mal. Am Mittwoch wurden 381 Dosen verabreicht.

Am Donnerstag erfuhr das Impfzentrum nach den Worten Fritzens, dass eine Spontanlieferung von 550 Dosen AstraZeneca in Erding erwartet wird. Um diesen Impfstoff unmittelbar einsetzen zu können, wird das Impfzentrum am Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr öffnen. Da dieser Impfstoff so spontan angekündigt wurde, wird es über das Osterwochenende keine Termine geben. Stattdessen kann jeder aus der Prioritätsgruppe 1 und 2 über 60 Jahre ohne Voranmeldung kommen. Es kann aber zu Wartezeiten kommen. „Ich bedanke mich sehr herzlich beim Team des Impfzentrums und beim BRK, dass sie so spontan über Ostern zur Verfügung stehen. Das ist ein riesiges Entgegenkommen“, lobt Landrat Martin Bayerstorfer. „Wenn wir Impfstoff bekommen, müssen und wollen wir diesen auch schnell verimpfen.“ Sobald mehr kommt, werden auch die Öffnungszeiten ausgeweitet – ab 19. April von 8 bis 21 Uhr, und das von Montag bis Samstag. Laut Fritzen können dann mithilfe der niedergelassenen Ärzte bis zu 4500 Dosen pro Woche gespritzt werden. Am Dienstag wurde mit 442 der bislang höchste Tageswert erreicht. Die sechs Hausarztpraxen haben binnen einer Woche 1000 Impfungen verabreicht.

In einer Erdinger Asylunterkunft sind fünf Covid-19-Fälle aufgetreten. „Das Gesundheitsamt hat alle nötigen Maßnahmen veranlasst, darunter Reihentestungen“, so Fritzen. 

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare