+
368 Landkreisbürger sind derzeit mit Corona infiziert, das dokumentiert der blaue Balken.

Zentrales System bestellt zu viele Leute ein – Inzidenz bei 165

Panne bei Vergabe der Impftermine

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Mit zu vielen Impfwilligen hat sich das BRK Erding am Donnerstagvormittag am Impfzentrum in Erding konfrontiert gesehen. Ursächlich für den Andrang dürfte das zentrale Online-Registrierungsportal des Bayerischen Impfzentrums gewesen sein.

Erding „Anscheinend ist eine Panne bei der automatischen Terminvergabe passiert“, teilt BRK-Sprecherin Danuta Pfanzelt mit.

Vor Ort wurden daraufhin verschiedene Wartebereiche geschaffen, damit nicht zu viele Impfwillige aufeinandertrafen oder zu nahe beieinander standen. Am Erdinger Impfzentrum mussten teilweise neue Termine für den Freitag vergeben werden.

Seit Ende Dezember hat das BRK 27 460 Dosen abgegeben, darunter sind 8431 Zweitimmunisierungen. Allein am Mittwoch wurden 341 Impfungen verabreicht. Hinzu kommen 667 Impfungen durch die Hausärzte – an einem einzigen Tag. Insgesamt verfügen damit über 30 000 Bürger zumindest über einen ersten Schutz.

Landrat Martin Bayerstorfer würdigt den Einsatz des BRK und der Ärzte. „Jetzt gilt es, zügig die obersten Priorisierungsgruppen zu versorgen, damit möglichst bald alle Landkreisbürger ein Impfangebot erhalten können.“

Am Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt 32 neue Corona-Infektionen bekannt. Die Inzidenz steigt weiter – von 146,2 auf 165,0, berichtet Sprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer. Als aktuell infiziert gelten 368 Bürger, acht mehr als am Mittwoch. 799 befinden sich Quarantäne. 6147 Infektionen stehen 5674 Genesene (plus 24) gegenüber.

Im Klinikum werden sieben Covid-19-Kranke behandelt, davon zwei auf der Intensivstation, aber keiner künstlich beatmet. An der Screeningstelle in Erding ließen sich am Mittwoch 227 Personen testen, die Summe der Abstriche steigt auf 55 688.  ham/ta

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare