112 Neuinfektionen hat der Landkreis zu vermelden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Immer mehr Schüler müssen in Quarantäne.
+
Trotz der hohen Zahl an Neuansteckungen gelten aktuell weniger Menschen als infiziert als noch am Freitag (520 zu 489). Symbolfoto.

Belastung im Klinikum nimmt zu

Corona: Übers Wochenende gleich 112 neue Infektionen

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

112 Neuinfektionen hat der Landkreis zu vermelden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Immer mehr Schüler müssen in Quarantäne.

Erding – Die Corona-Pandemie verläuft im Landkreis weiter hoch dynamisch. Auch nach zwei Wochen neuerlichem Lockdown gehen die Infektionszahlen nicht nennenswert zurück. In den Schulbetrieb reißt Sars-CoV-2 immer größere Lücken.

Übers Wochenende wurden 112 neue Infektionen bekannt. Weil aber die 97 Ansteckungen von vor genau einer Woche aus der Statistik wieder herausfallen, verändert sich die Sieben-Tage-Inzidenz seit Freitag gar nicht so stark – von 203,6 auf 214,5 Neuinfizierte binnen einer Woche, bezogen auf 100 000 Einwohner. Den am Sonntag vom Landesamt für Gesundheit veröffentlichten Inzidenzwert von 190 kann sich im Erdinger Gesundheitsamt niemand so recht erklären. Erfreulich: Trotz der hohen Zahl an Neuansteckungen gelten aktuell weniger Menschen als infiziert als noch am Freitag (520 zu 489).

Die Belastung im Klinikum nimmt hingegen weiter zu. Dort werden nun 22 Covid-19-Patienten behandelt, neun mehr als am Freitag. Auf der Intensivstation liegen sieben Patienten (+ 1), drei künstlich beatmet (- 2).

In den nächsten Tagen ist nicht mit Entspannung zu rechnen. Denn seit Freitag wurden 934 Personen getestet, so das Landratsamt. Viele Resultate stehen noch aus.

Aufgrund von Covid-Fällen müssen immer mehr Schüler in Quarantäne. An der Realchule Taufkirchen sind es nun schon 157, an der Grundschule dort 21, ein Lehrer und ein Schulbegleiter. Hinzu kommen 25 Jugendliche der Herzog-Tassilo-Realschule Erding sowie 15 der Taufkirchener Pflegeschule. Ebenso betroffen ist die St. Emmeram Kinderkrippe in Moosinning – vier 4 Kinder und drei Betreuerinnen –, sowie der AWO Kindergarten Sonnenschein in Erding, wo 13 Kinder und drei Betreuerinnen zu Hause bleiben müssen. Weitere Covid-19-Fälle in diesen Einrichtungen sind von Quarantäne betroffen: das Kinderhaus Bockhorn, die Grundschule Berglern, das Anne-Frank- und das Korbinian-Aigner-Gymnasium sowie die Berufsschule. Hier sind noch Nachermittlungen nötig. In einem Betrieb in Eitting sind mehrere Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert. Derzeit laufen die Fallermittlungen des Gesundheitsamts.

Bis Donnerstag sind beim Landratsamt 640 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen eingegangen, teilt die Behörde mit. Seit Anfang August werden durch Polizei und Ordnungsämter überwiegend Verstöße gegen die Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten am Flughafen sowie allgemein gegen die Einreise-Quarantäneverordnung mitgeteilt.

Hans Moritz

Die neuen Fälle

... kommen aus Erding (41), Dorfen, Taufkirchen (je 15), Pastetten (7), Inning, Isen Walpertskirchen, Wartenberg (je 4), Bockhorn, Lengdorf, Moosinning (je 3), Finsing, Forsstern, Wörth (je 2), Fraunberg, Neuching und Oberding (je 1).

Auch interessant

Kommentare