1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Vierthöchste Inzidenz in Bayern: Landkreis bei München wird Corona-Brennpunkt - Düstere Aussichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Moritz

Kommentare

corona-erding-impfen
Doppelt geimpft sind 93 500 Landkreisbürger, geboostert 41 500. © Frank Hammerschmidt/dpa

Über Nacht ist Erding wieder einmal zu einem – der bislang noch wenigen – Corona-Brennpunkte in Bayern geworden.

Erding - Aufgrund der 245 am Dienstag bekannt gewordenen Neu-Infektionen mit SarsCoV2 ist die Inzidenz um fast 100 Punkte von 464,4 auf 545,0 gestiegen, teilt das Robert-Koch-Institut mit. Bundesweit waren es am Mittwoch sogar über 80 000 Ansteckungen. In Bayern liegt Erding nun an vierter Stelle – hinter Ebersberg, der Stadt München und Starnberg.

Corona-Brennpunkt Erding: Inzidenz dürfte Donnerstag auf weit über 600 steigen

In Erding herrscht ein unverändert stark erhöhtes Infektionsgeschehen. Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer berichtet von 191 neuen Fällen nur am Mittwoch, das sind 110 mehr als vor einer Woche. Das heißt: Die Inzidenz dürfte am Donnerstag auf weit über 600 hochgehen.

Die Betroffenen sind zwischen 0 und 77 Jahre alt. Sie kommen aus Erding (66), Finsing, Oberding (je 10), Eitting (9), Taufkirchen, Wartenberg (je 8), Berglern, Bockhorn, Dorfen, Ottenhofen (je 7), Forstern, Moosinning (je 6), Kirchberg (5), Fraunberg, Langenpreising, Lengdorf, Walpertskirchen, Wörth (je 4), Isen, Neuching, Pastetten, St. Wolfgang (je 3), Steinkirchen (2), Buch (1). Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 16 271, die der Genesenen auf 14 822.

Corona in Erding: Hohe Inzidenz - 67,8 Prozent Impfquote

Nach Angaben des Gesundheitsamts sind aktuell 1294 Infizierte registriert, in Quarantäne befinden sich 1786 Landkreisbürger. Zumindest wurden am Mittwoch keine neuen Quarantäne-Anordnungen über Schulen und Kindergärten bekannt.

Auf der Intensivstation des Erdinger Klinikums wurde ein zweiter Covid-Patient aufgenommen, berichtet Fiebrandt-Kirmeyer. Noch müsse jedoch keiner künstlich beatmet werden. Auf der Isolierstation werden aktuell 13 Covid-Patienten betreut. Bayernweit mussten in den zurückliegenden sieben Tagen 336 Infizierte aufgenommen werden, auf den Intensivstation liegen 491, teilt das Landesamt für Gesundheit mit.

Das Erdinger Impfzentrum bilanziert, dass am Dienstag 1045 Personen geimpft worden seien. Die Gesamtzahl steigt auf 223 434 Dosen. 93 500 Landkreisbürger sind vollständig geimpft. Die Quote beträgt 67,8 Prozent, bei den über Zwölfjährigen sind es 76,3. 41 500 Landkreisbewohner sind inzwischen auch geboostert.

Neue Corona-Regeln bei Testpflicht und Quarantäne

Das Landratsamt weist auf Neuerungen bei der Infektionsschutzverordnung hin. Mit der Auffrischungsimpfung entfällt bei der 2G-plus-Regelung die Testpflicht sofort. Minderjährige, die in der Schule regelmäßig getestet werden, sind in Hotellerie, Gastronomie und im Sport von der 2G-Regel weiterhin ausgenommen.

Quarantäne und Isolation sind auf zehn Tage beschränkt. Ein Freitesten ist bei Symptomfreiheit ab dem siebten Tag erlaubt. Schüler und Kita-Kinder, die als Kontaktperson eingestuft wurden, können sich bereits nach fünf Tagen freitesten. Mehr auf www.landkreis-erding.de. ham

Noch mehr Nachrichten aus der Region Erding lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Erding-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare