1 von 7
Ein großer Tänzer mit Humor und Spontaneität: Stadtpfarrer Martin Garmaier reihte sich auf dem CSU-Ball ausnahmsweise ins Männer-Ballett Lieselotten ein. Sein Rock‘n‘Roll konnte sich sehen lassen.
2 von 7
Beim CSU-Ball in der Stadthalle wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
3 von 7
Beim CSU-Ball in der Stadthalle wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
4 von 7
Beim CSU-Ball in der Stadthalle wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
5 von 7
Beim CSU-Ball in der Stadthalle wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
6 von 7
Beim CSU-Ball in der Stadthalle wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
7 von 7
Beim CSU-Ball in der Stadthalle wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.

CSU-Ball in der Stadthalle

Eine rauschende Nacht mit ein paar Seitenhieben

  • Hans Moritz
    VonHans Moritz
    schließen

Eifrig getanzt wurde beim CSU-Ball im Samstag in der Stadthalle. Dass der CSU-Kreisvorstand den Narrhalla-Sketch abgesagt hatte, weil er seinen Geschmack nicht getroffen hatte, war immer wieder Thema beim zweiten großen Ball dieser Saison.

Ein großer Tänzer mit Humor und Spontaneität: Stadtpfarrer Martin Garmaier reihte sich auf dem CSU-Ball ausnahmsweise ins Männer-Ballett Lieselotten ein. Sein Rock‘n‘Roll konnte sich sehen lassen.

Erding - 233 Besucher konnte Organisator Thomas Bauer begrüßen, darunter Umweltministerin Ulrike Scharf, einige Bürgermeister, BRK-Kreisgeschäftsführerin Gisela van der Hejden und Stadtpfarrer Martin Garmaier. Kurzfristig absagen musste Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz, der bei laut Bauer bei den Koalitionsverhandlungen gebraucht wurde. 

Der CSU-Kreisgeschäftsführer sprach von einer leichten Steigerung der Gästezahl im Vergleich zum Vorjahr. Dies war eine Anspielung auf den Wirbel, den die CSU mit ihrer Absage des Narrhalla-Sketches verursacht hatte (wir berichteten). CSU-Kreisvorvorsitzender und Landrat Martin Bayerstorfer merkte dazu an, dass ihm die Prinzenreden gut gefallen hätten. „Über was wir lachen, entscheiden wir aber selber.“ Noch eine Spitze gegen die Narrhalla-Schauspieler. 

Den Auftakt einer langen Ballnacht bildete die Showtanzgruppe Dance United aus Wartenberg, die eindrucksvolle Tänze und Hebefiguren präsentierte. Später traten von der Narrhalla das Kinderprinzenpaar Coco-Valentina I. und Jakob I. sowie das Prinzenpaar Tabea I. und Max III auf – mit ihren Reden und Walzern (Bild rechts). Max Thalhammer feierte in der Ballnacht noch dazu seinen Geburtstag. 

Der Prominenz wurden Orden umgehängt. Die Narrhalla wollte unbedingt auch Rechtsanwalt Erich Hanslmaier auszeichnen. „Einen Anwalt kann man immer gebrauchen“, merkte Narrhalla-Präsident Stefan Neumaier an, was für heiteres Raunen im Saal sorgte. 

Großen Applaus erhielt Stadtpfarrer Garmaier. Der amtierende Gewinner des Erdinger Let’s Dance schloss sich spontan dem Männer-Ballett Lieselotten an und legte einen flotten Rock’n’Roll aufs Parkett (Bild links). Ausgelassene Stimmung herrschte zu vorgerückter Stunde an der Bar mit Disc Jockey. Aber auch im Saal wurde zu Klängen der Band Sound Express lange das Tanzbein geschwungen. Kräfte tanken konnten die Ballbesucher beim Nachspeisenbüfett im Foyer.

Rubriklistenbild: © Moritz

Auch interessant