+
Auch der CSU-Bundestagsabgeordnete Andreas Lenz wurde im Netz ausspioniert.

Daten-Skandal

Auch Erdinger Bundestagsabgeordnete wurden gehackt

  • schließen

Der Skandal um gehackte Unterlagen und Daten unter anderem hunderter Politiker reicht auch in den Landkreis Erding. Das zeigen Recherchen unserer Zeitung.

Erding/Berlin - Von dem Hacker-Skandal, bei dem teils vertrauliche Daten unter anderem von hunderten Politikern abgefischt und öffentlich ins Netz gestellt wurden, sind auch der Erdinger CSU-Bundestagsabgeordnete Andreas Lenz sowie sein im Dezember 2017 verstorbene SPD-Kollege Ewald Schurer betroffen. Das ergaben Recherchen unserer Zeitung.

Lenz erfuhr erst durch einen Anruf der Redaktion davon. Von ihm sind bislang aber nur preisgegebene Adressen bekannt. „Der erneute Hackerangriff zeigt, wie angreifbar wir im digitalen Zeitalter sind und gleichzeitig, wie wichtig das Thema Datensicherheit ist“, erklärte er. Sollten nur Handynummer und Adresse veröffentlicht worden sein, „kann ich damit leben“. Noch ist aber unklar, ob weitere, vertrauliche Unterlagen Lenz’ und Schurers im Netz abgefischt und veröffentlicht worden sind.

In unserem News-Ticker halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne werfen CSU Doppelmoral vor
Seit zweieinhalb Wochen rollt der Verkehr auf der Isentalautobahn – unüberhörbar. Nicht zu überhören sind auch die Beschwerden über den Krach, der von der A 94 ausgeht. …
Grüne werfen CSU Doppelmoral vor
Anwohner aus Loiperding: A 94-Lärm „eine Katastrophe“
Die Beschwerden von betroffenen Bürgern aus verschiedenen Gemeinden, die am neuen Autobahnabschnitt der A 94 liegen, häufen sich. Nur eine Woche nach der Eröffnung klagt …
Anwohner aus Loiperding: A 94-Lärm „eine Katastrophe“
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten
Ein buntes Picknick für mehr Toleranz
Ein buntes Bürgerpicknick unter dem Motto „Finsing isst bunt“ hat rund 90 Besucher angezogen.
Ein buntes Picknick für mehr Toleranz

Kommentare