Diebesbande geschnappt - auch zwei Freisinger sind dabei

Freising/Erding – Eine zehnköpfige Diebesbande, die Elektronikartikel im Wert von insgesamt 14 000 Euro erbeutete, ist der Kripo Erding jetzt ins Netz gegangen. Die Täter stammen alle aus Freising und dem umliegenden Landkreis.

Ein Ladendetektiv eines großen Elektronikmarkts in Erding erwischte vergangenen Mittwoch einen 18-Jährigen beim Klauen eines Ipads und übergab ihn der Polizei. Zuvor hatte er per Überwachungskameras beobachtet, dass sich mehrere junge Männer, die untereinander Kontakt hielten, sich an dem Warenregal zu schaffen machten.

„Anhand der Vernehmung und den polizeilichen Ermittlungen nahm dann das Ausmaß des Ladendiebstahls bis dahin unbekannte Dimensionen an“, schreibt die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in ihrem Bericht. Es stellte sich nämlich heraus, dass rund zehn Männer im Alter zwischen 14 bis 21 Jahren arbeitsteilig in Erding und Landshut auf Beutezug gegangen waren. Ein Großteil von ihnen wurde am Donnerstag vorläufig festgenommen, ein 16-jähriger Schüler sitzt jetzt in Haft.

Nach derzeitigem Stand fuhr die Bande in zwei Pkw erst nach Landshut und dann nach Erding. „In mehreren Wellen“, so die Polizei, entfernten die Täter die Sicherheitsvorrichtungen an den Ipads und trugen sie versteckt aus dem Geschäft. Auch ein Diebstahl von elf Spielkonsolen Ende Mai in einem Elektrogroßmarkt in Freising geht auf das Konto zweier Bandenmitglieder, berichtet die PI Freising. Die Geräte sollen gleich nach der Tat weiterverkauft worden sein. Dafür hat die Kripo Erding bei Wohnungsdurchsuchungen Teile der Beute aus dem Ipad-Klau sichergestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare