+
Willkommen in Erding (v. l.): Adrian Scharl und Georg Scharl, Karin Wilhelm-Scharl, Barbara Faltermaier, Landrat Martin Bayerstorfer, OB Max Gotz und Bernhard Klemm im Tassilohof an der Gießereistraße.

Von Dorfen in den Tassilohof

Scharl-Gruppe verlegt zwei ihrer sechs Firmen nach Erding

  • schließen

Erding - Die Scharl-Gruppe, die bisher ausschließlich in Dorfen und Seehausen am Staffelsee (Kreis Garmisch-Partenkirchen) ansässig war, ist jetzt zum Teil auch ein Erdinger Unternehmen.

Die Inhaber, Georg Scharl und Karin Wilhelm-Scharl, haben zwei Firmen in ihr Objekt Tassilohof an der Gießereistraße verlegt: Die Wilhelm & Scharl Wohnungsbau GmbH und die WIC Wilhelm Immobilien & Consulting.

Dieser Akt wurde im Beisein von Landrat Martin Bayerstorfer und OB Max Gotz gefeiert. Georg Scharl versicherte dabei, „dass wir auch in Zukunft gerne gute Gewerbesteuerzahler sind“. Der Umzug sei ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Erding.

In Dorfen verbleiben die Georg Scharl GmbH und die W & S Grundbesitzverwaltung GmbH, am Staffelsee die Wilhelm & Scharl Immobilien GmbH und die Wilhelm & Scharl Gewerbegrund.

Zur Begründung erklärte der Unternehmer: „Für uns ist der Umzug ein konsequenter Schritt. Sowohl mit der Stadtverwaltung als auch mit dem Landratsamt verbindet uns seit Jahrzehnten eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Beide sind stets offen für unkonventionelle, visionäre Projekte.“ Als Beispiele nannte er bei der Eröffnung den Tassilohof, vor allem aber das ab 2008 entwickelte Gewerbegebiet Erding-West. Auch die Asylunterkünfte erwähnte Scharl. Als nächstes großes Vorhaben nannte Scharl die Wohnbebauung auf dem Erdbeerfeld an der Sigwolfstraße/Dachauer Straße.

Pünktlich zum Umzug ist auch der neue Internet-Auftritt fertig geworden: www.scharl-gruppe.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bomben im Boden sind ihr Geschäft
EMC Kampfmittelbeseitigung sorgt in ganz Deutschland für Sicherheit. Das Langenpreisinger Unternehmen eröffnet nun auch eine Schule für dieses gefährliche Geschäft.
Bomben im Boden sind ihr Geschäft
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion