+
Schwer zugänglich war die im Vollbrand stehende Hütte in einem Wald bei Weiherhäuser.

Drei Brände am Wochenende

Hütte brennt nieder, Katze erstickt im Qualm

  • schließen

Landkreis Erding - Drei Brände haben übers Wochenende die Feuerwehren auf Trab gehalten. Zweimal wurde Feuer aus Wohnungen gemeldet, in einem Fall brannte eine Hütte in einem Wald ab. Eine Katze starb im giftigen Qualm.

Der erste Alarm galt am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr den Feuerwehren Reithofen-Harthofen, Pastetten und Markt Schwaben. Am Steidlerring war ein Wohnungsbrand mitgeteilt worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein defekter Spüler für den dichten Qualm verantwortlich war. Er wurde abgeschaltet, ausgebaut und ins Freie gebracht. Dieses beherzte Vorgehen dürfte Schlimmeres verhindert haben.

Die Besatzung eines Polizeihubschrauber war es, die ebenfalls am Samstag, kurz nach 18 Uhr, ein Feuer in einem schwer zugänglichen Waldstück entdeckte. Bei Weiherhäuser, zwischen Bergham und Hofsinglding, war aus noch unbekannter Ursache eine Waldhütte in Flammen aufgegangen. Die Rauchsäule war weithin zu sehen. Der Helikopter dirigierte die Feuerwehren Niederneuching und Moosinning zur Einsatzstelle.

Bilder: Hütte brennt im Wald ab

Der Weg dorthin war für die Löschfahrzeuge zu schmal. Mit Muskelkraft musste die Ausrüstung durch den Wald getragen werden, darunter eine schwere Pumpe. Neben der Hütte befindet sich ein Teich, der angezapft wurde. Die Hütte brannte dennoch komplett nieder, ein Übergreifen auf den Forst konnte verhindert werden.

Merkwürdig ist: Erst vor wenigen Tagen wurde ein Brandanschlag auf ein Bienenhaus bei Itzling verübt. Die Hütte liegt nur wenige Kilometer davon entfernt. Die Ursache ist unklar – ein technischer Defekt ist ebenso wenig auszuschließen wie Brandstiftung. Hinweise erbittet die Erdinger Polizei unter Tel. (0 81 22) 96 80.

Mitten in den Vorbereitungen zum Stadttriathlon musste die Erdinger Feuerwehr am Sonntag gegen 9 Uhr zu einem Hochhaus an die Thomas-Wimmer-Straße ausrücken. Dort brannte eine Küche. Die Bewohner waren in Urlaub gefahren und hatten offensichtlich vergessen, den Herd auszuschalten. Wann das Feuer ausbrach, ist schwer zu sagen. Bemerkt wurde es von einer Nachbarin, die sich um die Katze kümmerte. Das Tier war bereits tot. Die Wohnung ist ein Sanierungsfall. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehre 10.000 Euro.

Bewohner fahren in Urlaub - vergessen Herd auszuschalten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tanzen gegen den Krebs
Für junge, gesunde Menschen ist Krebs normalerweise kein Thema, das sie groß beschäftigt. Beim Dorfener Tobias Maier ist das anders. Der international erfolgreiche …
Tanzen gegen den Krebs
Gaudi mit Pater Paul und seiner „Gang“
Das hätte es früher nicht gegeben. Ein Pfarrer, der Motorrad fährt, in Facebook präsent ist und eine Rockband gründet. In Taufkirchen ist so was mittlerweile normal.
Gaudi mit Pater Paul und seiner „Gang“
Problemlöser in den Nachtstunden
Mister Zustellung gibt das Zepter ab: Manfred Rödel geht als Geschäftsführer der Zeitungsvertriebs GmbH Erding (ZVE) in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Heinz …
Problemlöser in den Nachtstunden
Freundin (10) der Stieftochter vergewaltigt
Ein 33 Jahre alter Erdinger steht im Verdacht, ein Kind nicht nur sexuell bedrängt und vergewaltigt, sondern es mit dem Tod bedroht zu haben. Nächste Woche beginnt der …
Freundin (10) der Stieftochter vergewaltigt

Kommentare