Corona-Testzentrum am Flughafen Frankfurt
+
An der Screeningstelle werden wieder deutlich mehr Corona-Tests vorgenommen, nachdem es in Kitagruppen, einer Schule mitsamt Mittagsbetreuung Verdachtsfälle gab. Sie haben sich aber nicht bestätigt.

Drei neue Infektionen – Weiterer Fall in Walpertskirchen

Corona: Asylbewerber verlegt

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Das Corona-Virus hat sich entgegen der Befürchtungen nicht in Kindergartengruppen sowie einer Schulklasse und Mittagsbetreuung in Wörth, Walpertskirchen und Forstern ausbreiten können.

Erding –  Die Tests der Kinder, ihrer Lehrer und Betreuer sind allesamt negativ ausgefallen. Das berichtet Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer.

Allerdings gibt es in Bezug auf eine positiv getestete Kita-Mitarbeiterin aus Walpertskirchen eine weitere Ansteckung, jedoch außerhalb der Einrichtungen.

Der Kindergarten in Wörth bleibt nach diesem einen Fall noch eineinhalb Wochen vorsorglich geschlossen. In Forstern darf der Kindergarten ab dem heutigen Dienstag wieder öffnen, nachdem sich die Infektionsanzeichen bei mehreren Kindern aufgrund der Tests nicht als Covid-19 herausgestellt haben. Entwarnung auch in Walpertskirchen, wo es nun im Ermessen der Kita-Leitung liegt, wann der reguläre Betrieb wieder aufgenommen wird.

Insgesamt wurden über das Wochenende drei neue Infektionen bekannt, neben der in Walpertskirchen in Erding und Wörth. Bei dem Erdinger Fall handelt es sich nach den Worten Fiebrandt-Kirmeyers um einen Asylbewerber. Er wurde in eine Unterkunft verlegt, in der er von Mitbewohnern getrennt werden kann. Seine Kontaktpersonen stehen bis zum Vorliegen der Testergebnisse unter Quarantäne. So soll ein neuer Infektionsherd verhindert werden.

Auf 100 000 Einwohner kommen im Landkreis Erding nun drei Infizierte. Ein lokaler Lockdown wäre erst ab etwa 70 Neuinfizierten in einer Woche nötig. Insgesamt haben sich seit März 639 Bürger an Covid-19 angesteckt.

Die Zahl der Genesenen gibt die Behörde nun mit 609 an, drei mehr als am Freitag. Damit gelten aktuell 19 als erkrankt. Weiterhin muss niemand im Erdinger Klinikum deswegen behandelt werden.

Die Verdachtsfälle haben der zentralen Screeningstelle am Erdinger Schwimmbad deutlich mehr Tests als in den vergangenen Wochen beschert. Am Montag ließen sich 74 Personen einen Abstrich nehmen. Insgesamt steigt die Zahl der Tests damit auf 5888. Die Summe dürfte aber noch höher sein, denn auch Hausärzte, KVB und Klinikum nehmen Corona-Tests vor. ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In der Luft setzen plötzlich die Wehen ein
So etwas erlebt man am Flughafen München auch nicht alle Tage. Auf dem Flug von Bukarest nach Basel setzten bei einer Passagierin plötzlich die Wehen ein.
In der Luft setzen plötzlich die Wehen ein
B 388: Auto erfasst Fußgänger
Schwere Verletzungen erlitten hat am Freitagmittag ein Mann, der bei Taufkirchen unvermittelt auf die B 388 gelaufen ist.
B 388: Auto erfasst Fußgänger
Kommentar: Mindestpreise? Ohne geht‘s wohl nicht
Alles reden von mehr Tierwohl und gesunden Produkten. Und all das aus einer intakten Natur. Wenn man alles in Einklang bringen will, könnten Mindestpreise ein guter Weg …
Kommentar: Mindestpreise? Ohne geht‘s wohl nicht
Als der Kunde im Frisörstuhl starb
Man kennt es höchstens aus alten Mafia-Filmen, dass mal jemand beim Frisör sein Leben lässt. Günther Denzinger hat das tatsächlich erlebt. Und zwar nicht vor dem …
Als der Kunde im Frisörstuhl starb

Kommentare