Gewohntes Bild seit vielen Jahren: das E + C-Einkaufszentrum am Rennweg. Zum Jahresbeginn 2013 soll es abgerissen und neu gebaut werden. foto: macht

E+C-Einkaufszentrum: Abriss und Neubau

Erding - Großes hat Eigentümer Egon J. Lechner mit dem E + C am Rennweg vor. Das gut 40 Jahre alte Gebäude wird abgerissen und neu gebaut. Weitere Änderung: Edeka geht, Rewe kommt.

„Das Haus steht seit gut 40 Jahren, jetzt ist es fällig.“ Dies erklärte Inhaber Dr. Egon J. Lechner auf Anfrage der Heimatzeitung. Die Abrissbirne trifft nicht nur den Supermarkt, sondern den gesamten Gebäudekomplex. Nur der Bürotrakt mit den Arzt- und Massage-Praxen und dem Yoga Centrum bleibt stehen.

Auch der Zeitplan ist schon fix: „Die alten Verträge laufen zum Jahresende aus. Dann geht’s los“, kündigt Lechner an. Eine wichtige Neuerung: Künftig wird nicht mehr Edeka der Partner im Lebensmittelbereich sein, sondern Rewe. Die Firma Lipp, die seit fast 20 Jahren Schuh- und Bekleidungsmode am Rennweg verkauft, bleibt einer der Hauptpartner Lechners. Der Friseur-Salon Roth und Zeitschriften/Lotto Felixberger werden im Neubau ebenfalls wieder zu finden sein. Auch die Freie Tankstelle bleibt. Wenn alles ideal läuft, will Lechner bereits im Frühherbst 2013 große Wiedereröffnung feiern.

„Wir haben genau durchkalkuliert und drei Jahre am neuen Konzept gearbeitet“, erklärt Lechner. Auch eine Modernisierung sei anfangs ins Auge gefasst worden, aber dann wieder verworfen worden: „Da ging kein Weg hin.“

Der E + C ist kurz vor dem damaligen Sempt-Markt in Aufhausen 1968 der erste Supermarkt in Erding gewesen, der sich auf der grünen Wiese angesiedelt hat. Bislang war Edeka Lechners Partner im Lebensmittelbereich. „Der Vertrag läuft Ende 2012 aus. Bei den Verhandlungen haben sich unsere Vorstellungen nicht mehr gedeckt“, sagt Lechner, betont aber: „Wir gehen nicht mit Ärger oder Unmut auseinander.“ Zum Jahreswechsel wird Rewe den Lebensmittelbereich im E + C übernehmen. Am Dienstagabend hat Lechner die neuen Verträge unterschrieben.

Angesichts der großen Investitionen, die zu tätigen sind, sagt der Unternehmer: „Wir wollen hier einen kleinen, modernen Standort anbieten, auch um dem Wettbewerb Paroli bieten zu können.“ Der Verbraucher mache eine ständige Innovation nötig, schließlich sei er äußerst kritisch hinsichtlich Preis, Qualität, Service und Fachwissen. Mit dem Neubau seien Zukunft und Marktstellung des E + C gesichert, so Lechner.

Er betont die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, die die Bauvoranfrage schnell bestätigt habe. Da sich das Volumen des Gebäudes und die Zahl der Stellplätze nicht ändern und die Vorgaben des Bebauungsplans bezüglich Sortiment und Verkaufsflächen auch für den Neubau gelten, war der Antrag im Bauamt auf dem Büroweg genehmigt worden. Die Stadträte im Bauausschuss bekamen am Dienstag nur eine Information dazu. (zie)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare