Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgesperrt

Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgesperrt
+
Die Top-Absolventen der Mittelschulen im Landkreis ehrten Landrat Martin Bayerstorfer (r.) und Schulamtsdirektorin Marion Bauer (2. v. r.). Sie überreichten Urkunden und Landkreisbücher an sie. Mittelschule Altenerding: Maximilian Schmack, Philipp Srikantan und Philipp Wittig; Mittelschule Dorfen: Tatjana Speter und Rasmus Bordiantschuk, M10: Niklas Angermeier und Hanna Huber; Mittelschule Erding: Florian Karl und Florian Bauer, M10: Veronika Hock, Dana-Jade Brown und Nele Weber, Praxisklasse: Lena Heinze; Mittelschule Finsing: Jennifer Beuchert und Tim Strzalka; Mittelschule Forstern: Larissa Bromann, Franz Hauder und Sandra Schlittenbauer; Mittelschule Isen: Sabrina Stein und Laura Grundner; Montessori-Schule Aufkirchen: Luna Dunkel, Lyra Hüther und Jessica Lagerström, M10: Louisa Böhnlein, Andrea Betz und Anna Dunkel; Mittelschule Oberding: Nina Schaub, Alessia Pricolo und Anil Ünal; Mittelschule Taufkirchen: Tobias Nuspl, Namandeep Singh und Atefeh Wahedy, M10: Celina Badura, Anna Boettger und Simone Eberl; Marie-Pettenbeck-Schule Wartenberg: Eric Ulich, Meik Seifer und Roman Sturz, M10/9+2: Melina Scharschmidt, Markus Meier und Franziska Neumeier; Heimvolksschule Wartenberg: Lukas Heigl, Alessio Monaco, Gregor Proksch, Antonia Greckl, Michael Ippisch und Thomas Pfanzelt.

Ehrung der Mittelschüler

„Ihr seid die Besten der Besten!“

Die Top-Absolventen der Mittelschulen im Landkreis ehrten Landrat Martin Bayerstorfer und die Schulamtsdirektorin Marion Bauer.

Erding – „Man feiere nur, was glücklich vollendet ist.“ Mit diesem Zitat von Goethe eröffnete Schulamtsdirektorin Marion Bauer am Dienstag im großen Sitzungssaal des Landratsamtes die Ehrung der 47 besten Abschlussschüler der Mittelschulen im Landkreis. Stolz verkündete sie, dass 83 Prozent der Schüler den qualifizierenden Abschluss geschafft hatten. Die Schulamtsdirektorin lobte die Absolventen für ihre Ausdauer und Zielstrebigkeit sowie ihre Bereitschaft, fürs Lernen auch einmal auf etwas Schönes zu verzichten: „Anstatt zum Baden zu gehen, habt ihr euch mit euren Schulbüchern beschäftigt.“

174 M 10-Teilnehmer erreichten laut Bauer die Mittlere Reife. Die Praxisklasse an der Mittelschule Erding, ein Förderangebot mit vielen Praxisstunden, haben 13 von 15 Prüflingen erfolgreich durchlaufen. Mit Applaus wurde auch der beste Notendurchschnitt von 1,1 gewürdigt. Einen Namen nannte die Schulamtsdirektorin nicht. Dass den Schülerinnen und Schülern alle Türen offen stehen und sie selbstbewusst in die Zukunft blicken können, versicherte ihnen die Chefin des Staatlichen Schulamts in Erding am Ende ihrer Rede.

Auch Landrat Martin Bayerstorfer gratulierte den Absolventen, weil sie ihren Schulabschluss „nicht nur geschafft, sondern sogar spitzenmäßig geschafft“ hätten. Mit ihren hervorragenden Leistungen seien sie Aushängeschilder für die einzelnen Schulen und Werbeträger für alle Mittelschulen im Landkreis: „Ihr habt mit Mut, Zuversicht und viel Fleiß daran gearbeitet, dass ihr eine gute Perspektive habt.“

Er kritisierte, dass dem Quali in der aktuellen Bildungsdebatte nicht die Anerkennung zukomme, die er bräuchte. Den Schülern versicherte er aber: „Ihr seid die Besten der Besten! Und das solltet ihr nicht zu knapp feiern.“

Auch wenn er wisse, dass die Absolventen bereits eine Vielzahl an gut gemeinten Ratschlägen bekommen hätten, wollte Bayerstorfer den Jugendlichen trotzdem mit auf den Weg geben, sich immer auf ihr Bauchgefühl zu verlassen: „Man kann in allem erfolgreich sein, wenn man nur das nötige Engagement hat.“ Im Anschluss an die Reden überreichten Bauer und Bayerstorfer den Absolventen jeweils eine Urkunde des Landkreises sowie ein Landkreisbuch.
Eva Hartinger, Lena Lex & Rebekka Weber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag zu einem Unfall auf dem Parkplatz der Aldi-Filiale an der Alten Römerstraße geführt.
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Nur noch ein Eingang offen
Viele Eltern sorgen sich, dass jeder unbemerkt in die Schule Finsing hinein könne. Der Schulverband reagiert darauf mit einem Sicherheitskonzept.
Nur noch ein Eingang offen

Kommentare