Eigenbedarf des Klinikums 

Landkreis räumt Schwesternwohnheim

  • schließen

Das Veterinär- und das Gesundheitsamt sowie der Verbraucherschutz müssen aus dem Personalwohngebäude neben dem Klinikum an der Bajuwarenstraße ausziehen.

Erding – Großes Stühlerücken in der Kreisverwaltung: Das Veterinär- und das Gesundheitsamt sowie der Verbraucherschutz müssen aus dem Personalwohngebäude („Schwesternwohnheim“) neben dem Klinikum an der Bajuwarenstraße ausziehen. Das teilte Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) in der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Energie mit.

Wie berichtet, braucht das Klinikum die kleinen Wohneinheiten selbst – für seine Pfleger beziehungsweise Pflegeschüler, die auf dem angespannten Wohnungsmarkt nichts finden. Bei der Vorstellung der Planung für die neue Pflegeschule hatte Klinikchef Sándor Mohácsi erklärt, Wohnmöglichkeiten seien heute ein wichtiges Kriterium für angehende Pflegeschüler, wo sie ihre Ausbildung antreten.

Die drei Behörden können nun ausziehen, da es Ersatzräumlichkeiten gibt: im alten Rathaus an der Langen Zeile sowie im Rückgebäude an der Roßmayrgasse. Die Hochschule, die Allianz-Agentur Gänger & Feigl sowie die Süddeutsche Zeitung haben das Widnmann-Palais unterdessen verlassen.

In der Sitzung kündigte Bayerstorfer an, die Mitarbeiter sollten bis Ende dieses Jahres komplett umgezogen sein. Das Architekturbüro Falterer hat errechnet, dass das Erdgeschoss dort für rund 80 000 Euro saniert und umgebaut werden könnte. Das erste Geschoss ist laut Landrat voraussichtlich ab Herbst zur Modernisierung frei.

Größere Neuerungen scheiden jedoch aus, das Gebäude steht unter Denkmalschutz. „Da werden wir nicht viel machen können“, so der Landrat auf die Frage nach einem barrierefreien Ausbau.

Anders sehe es in den Räumen an der Roßmayrgasse aus. Bayerstorfer kündigte an, hier könne er sich eine Neubaulösung vorstellen. Dazu werde es einen Gutachterwettbewerb geben.

Seit Jahren leidet das Landratsamt unter Platznot. Einige Fachbereiche sind bereits seit Jahren ausgelagert, unter anderem das Schulamt im Sparkassen-Gebäude am Alois-Schießl-Platz, das Asylmanagement an der Kirchgasse sowie die Umwelt- und Naturbehörde am Hofmarkplatz in Altenerding.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können. Ein Skoda-Fahrer übersah ein Motorrad. Der Biker wurde allerdings nicht schwer verletzt. 
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
So kinderleicht macht man Butter selbst
Einen Tag in der Natur erlebten die Kinder beim Forsterner Ferienprogramm. Sie erkundeten die Tier- und Pflanzenwelt und lernten, wie einfach mal Butter selbst machen …
So kinderleicht macht man Butter selbst

Kommentare