Gratulanten zum 90. Geburtstag (v. l.): Margit Sternagel, Schwiegertochter Roswitha Sternagel, OB Max Gotz, Sohn Miroslav Sternagel, Vize-Landrat Franz Hofstetter, Jubilar Vladi Milosavljevic mit seiner Lebensgefährtin Sieglinde Göschel, Tochter Gordana Schreiber und Enkel David Schreiber.
+
Gratulanten zum 90. Geburtstag (v. l.): Margit Sternagel, Schwiegertochter Roswitha Sternagel, OB Max Gotz, Sohn Miroslav Sternagel, Vize-Landrat Franz Hofstetter, Jubilar Vladi Milosavljevic mit seiner Lebensgefährtin Sieglinde Göschel, Tochter Gordana Schreiber und Enkel David Schreiber.

In Belgrad aufgewachsen, über Nordrhein-Westfalen in Bayern gelandet

Ein Leben voller Reisen: Vladi Milosavljevic feiert 90. Geburtstag

Vladi Milosavljevic kennen viele alteingesessene Erdinger, deren Auto mal repariert werden musste. Nun ist der gebürtige Jugoslawe 90 Jahre alt.

Erding/Bockhorn – 90 Jahre alt wurde der Erdinger Vladi Milosavljevic am Dienstag bei noch bester Gesundheit. Der Jubilar feierte den runden Geburtstag mit Familie, Freunden und Bekannten in Bockhorn im Gasthaus Weber. Unter die Gratulanten hatten sich auch Vize-Landrat Franz Hofstetter und Erdings Oberbürgermeister Max Gotz gemischt und machten dem einstigen Erdinger Geschäftsmann ihre Aufwartung mit Glückwünschen und Geschenken. Musiker Korbinian Leneis sorgte für zünftige Unterhaltung, wobei die Gäste ihren Vladi immer wieder hochleben ließen.

Milosavljevic wurde am 31. August 1931 in der Nähe von Nis im ehemaligen Jugoslawien geboren. Mit zwei Schwestern und zwei Halbgeschwistern ist er in Belgrad aufgewachsen. Bereits als Zwölfjähriger hat er eine Lehre als Spengler bei Dacharbeiten an Kirchen in Belgrad absolviert. Nach dem Krieg folgten die Gesellenjahre in seiner Heimatstadt. Sein Berufsweg führte ihn 1958 für ein halbes Jahr als Bau-Spengler nach Wien und dann nach Deutschland, nach Oberhausen, wo er bis 1961 als Spengler arbeitete.

Ab 1961 begann seine Selbständigkeit. Zunächst im Fahrzeughandel, dann von 1963 bis 1967 als Tankstellenbetreiber in Dortmund. 1963 lernte Milosavljevic seine Frau Nada kennen, die er noch im selben Jahr heiratete. Die beiden Kinder – Sohn Miroslav wurde 1964 geboren, Tochter Gordana 1968 – machten das Familienglück perfekt. Nach der Geburt von Gordana zog die vierköpfige Familie zunächst nach Spatzenhausen (Kreis Garmisch-Partenkirchen). 1969 ließ sich die Familie schließlich in Erding nieder, zunächst an der Dorfener Straße, wo Milosavljevic eine Kfz-Werkstatt mit einer Tankstelle bis 1972 führte, auf dem Gelände des heutigen Tagwerk-Bioladens.

1972 erwarb Milosavljevic von Karl Czudnochowsky das Anwesen der ehemaligen Glockengießerei in der Melkstattstraße. Bis die große Halle als Werkstatt genutzt werden konnte, musste erst einmal sehr viel im Inneren des Gebäudes ausgeräumt werden, erinnert sich der Jubilar. Verschiedene Materialien und Vorrichtungen, Unmengen an Sand, Lehm und Ziegelsteine mussten ausgebracht werden. „Viele der gelagerten Glocken in verschiedenen Größen auf dem Anwesen habe ich damals verschenkt“, erinnert sich der Jubilar. Nach den erfolgreichen Umbauarbeiten am alten Gießereigebäude führte er dort von 1972 bis 1985 sehr erfolgreich eine Karosseriebau- Werkstatt und Lackiererei für Pkw, Lastwagen und Omnibusse sowie einen Kfz-Abschleppdienst.

Milosavljevic, der seit 2005 von Ehefrau Nada geschieden ist, verbringt heute viel Zeit bei seiner Lebensgefährtin Sieglinde Göschel im Erzgebirge. Dabei fährt er die lange Strecke zwischen Erding und Johanngeorgenstadt oft noch selber mit seinem Mercedes. Aber auch zu Fuß ist er gerne unterwegs, unternimmt Spaziergänge in der Natur. „Das hält mich fit“, sagt er. Auch für Fußball interessiert er sich.

In den letzten Jahren hat er viele Reisen in verschiedene Länder unternommen nach Spanien etwa, oder Ägypten mit Nilkreuzfahrt. Kreta hat es ihm besonders angetan. In den vergangenen zehn Jahren verbrachte er mit seiner Lebensgefährtin jedes Jahr mehrere Wochen dort. Zudem bereiten ihm seine beiden Enkel Juliane und David Freude.

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare