+
Gescheppst und gehobelt ist sie schon, die Fichte, die die Langengeislinger Burschen für den Transport nach Down Under in drei Teile zersägen müssen. Heute legt das Schiff in Bremerhaven ab.

Burschenverein Langengeisling 

Ein Maibaum für Australien

  • schließen

Langengeisling/Brisbane - Die Langengeislinger Burschen bringen eine urbairische Tradition nach Australien. Am 1. Oktober helfen sie dort beim Maibaumaufstellen. Das 25 Meter lange Stangerl wird heute verschifft – in drei Teilen. Und mit Schwaiben.

Aus dem Eschlbacher Holz stammt die 25 Meter lange Fichte, die am 1. Oktober den Rathausplatz der australischen Ostküsten-Metropole Brisbane verschönern wird. Dort veranstaltet Boris Zoulek seit zehn Jahren ein Oktoberfest. Und zum Jubiläum hatte der gebürtige Münchner die Idee mit dem Maibaum.

Übers Internet und die Video-Plattform Youtube kam er mit dem Langengeislinger Burschenverein in Kontakt. Als er im Frühjahr in Deutschland Urlaub machte, schaute Zoulek bei ihnen in Langengeisling vorbei. Dort packte er am 1. Mai selbst tatkräftig mit an, als der Maibaum aufgestellt wurde.

Der damalige Ersatzbaum der Geislinger geht jetzt auf große Reise. In drei Teile zersägt, wurde er jetzt in Langengeisling in einen Container verladen. Die Schwaiben haben die Burschen gleich mitgeschickt. Am heutigen Samstag legt das Schiff in Bremerhaven ab, erzählt Burschenchef Hansi Pfeiffer. Sechs bis sieben Wochen werde die Reise nach Down Under dauern.

Dort hat es offenbar keinen geeigneten Baum für das Oktoberfest in Brisbane gegeben. Zumindest hat Zoulek keinen gefunden. Der bairische Baum, der von der Länge her gedrittelt worden ist, muss in Australien erst durch den Zoll. Kein leichtes Unterfangen. Dabei sind viele Einreise- und Quarantänebestimmungen zu beachten. So wird die Fichte beispielsweise wegen möglicher Schädlinge begast. Ist der Baum freigegeben, wird er vor Ort wieder zusammengesetzt. Und er wird weiß-blau angestrichen, kündigt Zoulek an.

Das wollen sich die Geislinger Burschen nicht entgehen lassen. 15 Mann werden im Herbst ins Flugzeug steigen und nach Australien fliegen. Drei Wochen lang wollen sie dort Urlaub machen – und am 1. Oktober mithelfen, wenn ihr Baum in Brisbane aufgestellt wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„2 Wochen, 2 totgefahrene Katzen = sehr trauriges Kind. ‚Danke‘ an alle RASER“
Vier ihrer Katzen hat Inge Gora in den letzten 15 Monaten verloren – sie wurden alle überfahren. Nun mahnt die Lengdorferin mit Schildern die Autofahrer.
„2 Wochen, 2 totgefahrene Katzen = sehr trauriges Kind. ‚Danke‘ an alle RASER“
Wahlnachlese bei der SPD:  „In die Mitte der Gesellschaft“
Die SPD will wieder mehr das Gespräch mit den Bürgern suchen – und hofft darauf, verlorenes Vertrauen wiederzugewinnen. In Wartenberg steht ein kaum verändertes Team …
Wahlnachlese bei der SPD:  „In die Mitte der Gesellschaft“
Erdings Stadträte bleiben lieber offline
Erding - Wer Einblicke in die Erdinger Politik nehmen will, muss auch künftig die Sitzungen des Stadtrats besuchen. Die Veröffentlichung von Tagesordnungspunkten und …
Erdings Stadträte bleiben lieber offline
Verhaftung mit gezogener Waffe
Eine dramatische Szene hat sich auf offener Straße in Dorfen abgespielt. Polizeibeamte verhafteten am Donnerstagnachmittag am Wailtl-Tor in der Innenstadt mit gezogener …
Verhaftung mit gezogener Waffe

Kommentare