+
Schnelle Hilfe: Passanten und Wasserwachtler retteten einen 22-Jährigen vor dem Ertrinken.

Syrer gehen die Kräfte aus

Einsatz am Kronthaler Weiher: Schwimmer gerettet

  • schließen

Erding - Im Kronthaler Weiher im Norden von Erding hätte es um ein Haar einen tödlichen Badeunfall gegeben. 

Der Sommer ist noch jung, da galt es am Kronthaler Weiher in Erding bereits das erste Menschenleben zu retten. Wasserwacht und Polizei Erding teilen mit, dass am Mittwoch kurz vor 20 Uhr einem 22 Jahre alten Asylbewerber aus Syrien im Wasser plötzlich die Kräfte ausgegangen seien. 

Einer Frau und einem Mann war die Notlage aufgefallen. Beide sprangen ins Wasser und brachten den Syrer, der nicht schwimmen kann, in Sicherheit. Auch Wasserwacht und Rettungsdienst waren zur Stelle. 

Nach einer kurzen Untersuchung konnte der Badegast unversehrt heimgeschickt werden. Die Polizei bittet den unbekannten Lebnsretter, sich zu melden. Vor vier Jahren war im Kronthaler Weiher ein 16 Jahre alter Flüchtling aus Afghanistan ertrunken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Basilisk bewacht den Ortseingang
In der Mitte des Kreisverkehrs am Ortseingang begrüßt nun das Wartenberger Wappentier, ein Basilisk, die Autofahrer.
Basilisk bewacht den Ortseingang
AGA: Bundesamt schlampt bei Asylverfahren
Unter den Asylhelfern breitet sich Frust aus. Hauptkritik der Ehrenamtlichen: Behörden machen ihnen – künstlich – das Leben schwer. Dem Bundesamt für Migration und …
AGA: Bundesamt schlampt bei Asylverfahren
Schurer: Stinksauer, aber standhaft
Vor drei Wochen ist Ewald Schurer als SPD-Bezirkschef von den eigenen Genossen kalt gestellt worden. Wie geht es dem SPD-Bundestagsabgeordnetem heute? Wir haben …
Schurer: Stinksauer, aber standhaft
Krzizok bleibt an der Spitze
Janine Krzizok wird den Kreisverband Erding der Frauen-Union (FU) für weitere zwei Jahre führen. Bei der Kreisdelegiertenversammlung wurde sie einstimmig wiedergewählt.
Krzizok bleibt an der Spitze

Kommentare