Die Programmmacher bei der Vorstellung im vergangenen Jahr (v. l.): KBW-Geschäftsführer Hans Otto Seitschek, Kulturreferentin Carina Dollberger, Sandra Angermaier (Kreisverein für Heimatschutz und Denkmalpflege) und Heike Kronseder (Stahl-Museum).
+
Die Programmmacher bei der Vorstellung im vergangenen Jahr (v. l.): KBW-Geschäftsführer Hans Otto Seitschek, Kulturreferentin Carina Dollberger, Sandra Angermaier (Kreisverein für Heimatschutz und Denkmalpflege) und Heike Kronseder (Stahl-Museum).

Viele Veranstaltungen im Freien

Erdinger Adventskalender: Einstimmung auf Weihnachten

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Eine besinnliche Auszeit, um dem Vorweihnachtsstress zu entkommen: Das bietet der Erdinger Adventskalender im Dezember wieder an - unter Corona-Bedingungen.

Erding – Seit acht Jahren treffen sich die Verantwortlichen des Erdinger Adventskalenders im Katholischen Bildungswerk (KBW) Erding und stellen Veranstaltungen und Tipps zur persönlichen Umsetzung für die Adventszeit zusammen. Auch in diesem Corona-Jahr haben sich Carina Dollberger (Referentin für Erwachsenenbildung im KBW), Kunsthistorikerin Heike Kronseder und Sandra Angermaier vom Kreisverein für Heimatschutz und Denkmalpflege ein feines Programm einfallen lassen. Schirmherr ist wie jedes Jahr OB Max Gotz.

„Auch oder gerade in diesem Jahr wollen wir Hoffnung geben und mit einem wohl durchdachten Adventsprogramm unter strengen Hygieneregeln den Menschen täglich eine halbe Stunde Auszeit schenken, nicht zuletzt, um den psychischen Druck zu erleichtern und Freude am christlichen Glauben zu vermitteln“, sagt KBW-Geschäftsführer Hans Otto Seitschek. „Viele der Veranstaltungen finden draußen an der frischen Luft statt“, betont Dollberger.

Der Erdinger Adventskalender hat einen Spaziergang im Stadtpark auf dem Programm. Künstler Harry Seeholzer wird dabei am 3. Dezember die Kunstwerke im Park erklären. Auch im Garten des Museums Franz Xaver Stahl finden einige Veranstaltungen statt. So erfährt man Wissenswertes über den Advent im Allgemeinen (1. Dezember) und über die Geheimnisse der Barbarazweige (4. Dezember).

Sandra Angermaier erzählt am 21. Dezember über die Rauhnächte. Doris Bauer bietet kurze Stadtspaziergänge zu den Themen „Katharina und Friedrich Fischer – Wohltäter in Erding“ (7. Dezember) und „Unser Heilig-Geist-Hof“ (11. Dezember) an. Angermaier führt am 16. Dezember durch die Altstadt.

In der Stadtbücherei liest Silke Hörold-Ries humorvolle Adventsgeschichten unter dem Titel „Erna, der Baum nadelt“ vor, um auch in der ernsten aktuellen Lage ein wenig Humor zu verbreiten (14. Dezember). Über Engel berichtet Nikolaus Hintermaier vor der Pfarrkirche Maria Verkündigung in Altenerding (8. Dezember). Wer über das stimmungsvolle Lied „Es wird scho glei dumpa“ mehr wissen will, erfährt es am 17. Dezember von Carina Dollberger. Pfarrer Martin Garmaier wird am 18. Dezember eine Adventsandacht gestalten. Garniert ist das Adventsprogramm in diesem Jahr mit Tipps und Impulsen für alle.

Der von Grafikdesignerin Gertrud Eichinger gestaltete Flyer liegt im Katholischen Bildungswerk, Kirchgasse 7, und im Rathaus, Landshuter Straße 1, aus und kann im Internet auf www.kbw-erding.de heruntergeladen werden.

Wichtig: Heuer ist für alle Veranstaltungen unbedingt eine Anmeldung im KBW Erding erforderlich, per E-Mail an info@kbw-erding.de oder unter Tel. (0 81 22) 16 06. Ohne Anmeldung kann man nicht dabei sein. Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen, die Abstandsregeln sind einzuhalten. Alle Veranstaltungen beginnen um 16 Uhr und dauern 30 Minuten.

Falls es wegen der Corona-Pandemie weitere Restriktionen geben sollte, werde das KBW als Veranstalter darauf reagieren und kurzfristig informieren, wenn eine Veranstaltung abgesagt werden muss, so Seitschek.

Auch interessant

Kommentare