Willkommen im Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule Erding sagten den 20 neuen Studierenden Schulleiter Otto Roski und stellvertretende Schulleiterin Helga Bauschmid (2./3. v. l.). Foto: Landwirtschaftsschule

Erster Kurs in neuen Räumen

20 Hauswirtschafterinnen starten an der Landwirtschaftsschule

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Während an der Landwirtschaftsschule in diesem Herbst kein Semester zustande kommt, steht die Fachschule für Ernährung und Haushaltsführung sehr gut da. Soeben ist ein neuer, 20 Studierende starker Jahrgang gestartet.

Erding – „Hauswirtschaft von Grund auf zu erlernen, das ist die Zielsetzung der Schule“, erklärte stellvertretende Schulleiterin Helga Bauschmid. Das Besondere an diesem Kurs: Es ist der erste, der die vom Landkreis geschaffenen neuen, erweiterten Räume in der Landwirtschaftsschule am Dr.-Ulrich-Weg in der Erdinger Innenstadt nutzen kann.

Die Studierenden erwartet nach Angaben der staatlichen Einrichtung „viel Interessantes im Theorieunterricht in den Fächern Ernährungslehre, Familie und Soziales, Haushalts- und Finanzmanagement und Berufs- und Arbeitspädagogik“.

Der Schwerpunkt liegt laut Bauschmid auf dem Praxisunterricht mit Kochen, Backen, Nähen, Vorratshaltung, Tisch- und Raumdekoration, Wäschepflege und Hausreinigung.

In dem erweiterten Schulgebäude stehen den jungen Frauen großzügige, helle Räume zur Verfügung. Das ist auch wichtig in Zeiten der Pandemie. „Hier können wir durch größere Abstände die Corona-Auflagen leichter umsetzen“, freut sich die stellvertretende Schulleiterin.

14 Studierende kommen aus dem Erdinger Land, sechs aus den angrenzenden Landkreisen. Dass Hauswirtschaft für alle Berufsgruppen interessant sein kann, zeigen die Berufsabschlüsse der neuen Studierenden, zum Beispiel kaufmännische Berufe von der Büro- bis zur Speditionskauffrau, Erzieherin, Landwirtin, Floristin, Friseurin. Voraussetzung, um an die Hauswirtschaftsschule aufgenommen zu werden, ist nach Angaben der Einrichtung nämlich eine abgeschlossene Berufsausbildung außerhalb der Hauswirtschaft.

Die Studierenden werden im März 2022 als Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung die Landwirtschaftsschule verlassen. Bauschmid wünschte allen „eine erfolgreiche Schulzeit, eine gute Gemeinschaft und eine harmonische Zusammenarbeit von Lehrern und Studierenden“. ham

Auch interessant

Kommentare