In eigener Sache

AfD sperrt SZ aus, Erdinger Anzeiger zeigt sich solidarisch

  • schließen

Die AfD Erding greift die Pressefreiheit an. Sie will die Süddeutsche Zeitung von all ihren Veranstaltungen aussperren. Der Erdinger/Dorfener Anzeiger zeigt Solidarität mit den Kollegen.

Dieser Vorgang ist unerträglich und nicht zu akzeptieren: Der Kreisverband Erding der Alternative für Deutschland (AfD) ist mit der Berichterstattung der Erdinger Lokalausgabe der Süddeutschen Zeitung unzufrieden und will sie ab sofort von der Berichterstattung ausschließen. Das hat Kreisvorsitzender Wolfgang Kellermann der SZ-Redaktion am Samstag in einem Offenen Brief mitgeteilt, der auch auf der Facebook-Seite der AfD veröffentlicht wurde.

Darin wird der SZ-Redaktion Haus- und Fotografierverbot bei sämtlichen AfD-Veranstaltungen erteilt. Der Erdinger/Dorfener Anzeiger akzeptiert dieses zutiefst undemokratische Verhalten in keiner Weise und zeigt sich mit den Kollegen der Süddeutschen solidarisch. Wir beziehen das Verbot auch auf uns. Das heißt: Wir werden ab sofort keine AfD-Veranstaltungen mehr besuchen und nicht mehr über diese berichten.

Der Erdinger/Dorfener Anzeiger verurteilt das Verhalten der AfD als Frontalangriff auf die Pressefreiheit. Die rechte Partei tritt Grundrechte mit Füßen. Sie versucht, Journalisten bei der Ausübung ihrer Tätigkeit zu behindern. Sie will freie Berichterstattung einschränken und unterdrücken.

Deshalb ist es für den Erdinger/Dorfener Anzeiger selbstverständlich, sich an die Seite der Kollegen zu stellen, um zu zeigen: Angriffe auf eine Redaktion treffen alle Medien.

Natürlich werden wir weiter über die AfD berichten. Wir werden noch genauer hinsehen und -hören, welche Inhalte sie absondert. Wir werden nicht schweigen, wenn die AfD weitere Grundrechte einschränken will.

Hans Moritz (Redaktionsleiter)

Lesen Sie auch: Erdinger Bank weist AfD ab - und erntet Shitstorm im Internet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Isar-Hochwasser: Straße zwischen Hummel und Gaden gesperrt
Braune Fluten wälzten sich am Dienstag durch den Landkreis Freising. Am Abend zwang das Hochwasser die Feuerwehr zum Handeln.
Isar-Hochwasser: Straße zwischen Hummel und Gaden gesperrt
Nur noch ein Kriegsteilnehmer lebt
Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Oberneuching hat 125-jähriges Bestehen gefeiert. „Die Feier war schön, aber es wurden auch Erinnerungen wach“, sagte Kaspar Hainz …
Nur noch ein Kriegsteilnehmer lebt
Erste Lichterzeichen-Demo gegen 3. Flughafen-Startbahn in Berglern
Es war ein „Lichterzeichen“, das am Sonntag in Berglern gesetzt worden ist: 250 Demonstranten gegen die dritte Startbahn am Flughafen München kamen zusammen.
Erste Lichterzeichen-Demo gegen 3. Flughafen-Startbahn in Berglern
Tod in der Mähmaschine: Landwirte sollen Rehkitze schützen - Appell der Jäger
Viele Rehkitze sterben jährlich einen grausamen Tod durch die scharfen Mähmaschinen der Bauern. Um das zu verhindern, wenden sich die Jäger nun mit einem eindringlichen …
Tod in der Mähmaschine: Landwirte sollen Rehkitze schützen - Appell der Jäger

Kommentare