+

Mehrere Polizeistreifen unterwegs

Helikopter-Suche: Afghane (28) hat nur bei Bekanntem übernachtet

  • schließen

Erding - Ein Polizeihubschrauber hat in der Nacht auf Montag viele Erdinger aus dem Schlaf gerissen, als er gegen 4 Uhr früh tief über der Herzogstadt kreiste. Gesucht wurde ein 28-jähriger Afghane.

Ein Afghane, der unlängst von Dorfen in die neue Flüchtlingsunterkunft an der Flughafentangente umgezogen ist, war stundenlang verschwunden. Er befand sich laut Erdings Polizeichef Anton Altmann in einer in einer für ihn bedrückenden Lage, weswegen er für sich selbst eine Gefahr darstellte. Sowohl am Boden als auch aus der Luft wurde er mitten in der Nacht von zahlreichen Polizeikräften gesucht. 

Am Montagmorgen konnten die Beamten den Vermissten telefonisch erreichen. Er kam auf Aufforderung zur Dienststelle. Als Grund für sein Verschwinden stellte sich schließlich ein Streit mit einem ehemaligen Mitbewohner heraus, den dieser missverständlich auslegte. Der Mann hatte nach dem Streit bei einem Bekannten übernachtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Der absolut letzte Höhepunktbeim 141. Dorfener Volksfest war am Sonntagabend die Wahl des neuen Wiesnmadls für 2018.
Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Familiär, feucht-fröhlich, friedlich
Keinen Zwischenfall meldete die Polizei während des gesamten 141. Dorfener Volksfestes. Zehn Tage wurde gemütlich, auch ausgelassen, feucht-fröhlich und vor allem …
Familiär, feucht-fröhlich, friedlich
Neubaugebiet birgt reichlich Zündstoff
Äußerst hitzig könnte es heute Abend vor der Sitzung des Taufkirchener Bauausschusses zugehen, denn um 17.30 Uhr ist ein Ortstermin anberaumt.
Neubaugebiet birgt reichlich Zündstoff
„Man wird härter im Nehmen“
2014 waren die Kommunalwahlen – Zeit für eine Zwischenbilanz.
„Man wird härter im Nehmen“

Kommentare