Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft

Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft
+
Der Ansturm aufs Anne-Frank-Gymnasium in Erding wird in den nächsten Jahren zunehmen. Spätestens nach der vollständigen Umstellung aufs G9 braucht die Schule des Landkreises mehr Platz. Die drei alt en Einzelsporthallen sollen dabei durch eine Dreifachhalle ersetzt werden. 

Bis 2023 investiert der Landkreis mindestens 20 Millionen Euro

Anbau und Dreifachhalle: Anne-Frank-Gymnasium wird erweitert

  • schließen

Rund 20 Millionen Euro will der Landkreis bis 2023 investieren, um das Erdinger Anne-Frank-Gymnasium zu erweitern. Unter anderem wird dabei eine moderne Dreifachhalle entstehen.

Erding – Es ist eines der größten Bauprojekte des Landkreises in den kommenden Jahren: der Umbau und die Erweiterung des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) in Erding. In diesem Zuge werden die drei alten Einzelsporthallen einer modernen Dreifachhalle weichen. Für beide Vorhaben investiert der Landkreis bis 2023 jeweils mindestens zehn Millionen Euro. Der Startschuss fiel am Montag im Kreis-Bauausschuss: Der segnete das Raumprogramm einstimmig ab. Die Weichen für die Dreifachhalle, die früher als der Anbau fertig sein dürfte, wird der Ausschuss in der Dezember-Sitzung stellen, damit der Bauantrag noch heuer an die Stadt gerichtet werden kann. Der Antrag für die Erweiterung dürfte Anfang 2020 folgen.

Nach dem Ausbau ist Platz für 1300 Schüler

Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) erklärte, es gebe im Landkreis keinen Bedarf für ein viertes Gymnasium. Denn die bestehenden Schulen in Erding und Dorfen hätten noch Ausbau-Potenzial. 1048 Schüler besuchen derzeit das AFG. Nach dem Ausbau ist nach Angaben von Matthias Huber von der Liegenschaftsverwaltung Platz für 1300 Kinder und Jugendliche.

Laut Schulleiterin Helma Wenzl ist das ab 2023 eine „realistische Zahl“. Denn dann wird das G9 mit dem Abitur in 13 Jahren wieder vollständig an die Gymnasien zurückgekehrt sein. Hinzu kommt eine immer stärkere Nachfrage nach den diversen Ganztagsangeboten.

Anne-Frank-Gymnasium: Erweiterung bringt 16 zusätzliche Klassen- und Fachräume

Huber berichtete, dass die Erweiterung 16 zusätzliche Klassen- und Fachräume bringen werde. Die Zahl der Klassenzimmer steigt um sieben auf 41. Hinzu kommen jeweils ein zusätzlicher Saal für die IT, Biologie/Naturwissenschaft & Technik, Chemie, Physik, Kunst & Werken sowie eine Mensa. Bayerstorfer strebt an, „dass die Küche von der Aula, in der heute gegessen wird, zur Mensa umzieht“. Huber erklärte, die Fachschaften würden zusammenhängende Räume bekommen. Alles, was darüber hinausgeht, zieht in einen Anbau um. Wo der hinkommt, soll nach dem gestrigen Beschluss ein Architekt aufzeigen.

Wenzl geht davon aus, dass das AFG komplett sechszügig sein werde, also sechs Klassen in allen neun Jahrgangsstufen. Derzeit gibt es sieben fünfte und siebte Klassen sowie sechs sechste.

Wo und wie findet der Sportunterricht während der Abriss- und Neubauphase statt?

Die Planung der Dreifachhalle läuft laut Huber parallel. Eine spannende Frage dürfte sein, wo und wie der Sportunterricht während der Abriss- und Neubauphase stattfindet. Viel spricht für einen ganz neuen Standort der Dreifachhalle. An den Investitionskosten will sich die Stadt bekanntlich beteiligen, um nachmittags und abends Nutzungsrechte für die Erdinger Vereine zu erwerben.

Um diesen Zuschuss hatte es im Sommer einen veritablen Streit mit der Regierung von Oberbayern gegeben, weil die Genehmigungsbehörde anfangs die Auffassung vertrat, der Zuschuss der Stadt müsse von dem des Freistaats abgezogen werden.

Martin Huber (AfD): „Müssen mit deutlich mehr als 20 Millionen Euro rechnen“

AfD-Kreisrat Martin Huber wollte das 20-Millionen-Euro-Projekt nicht in Frage stellen, zeigte sich aber ob der hohen Summe besorgt. „Bei der derzeitigen Lage am Bau und der Entwicklung der Kosten müssen wir davon ausgehen, dass uns das deutlich mehr als 20 Millionen Euro kosten wird.“ Bayerstorfer gab zu, dass es sich momentan nur um eine Schätzung handle.

Mit dem Bau der Dreifachhalle wird laut Bayerstorfer 2020 begonnen. 3,4 Millionen stehen dafür im Haushalt, eine weitere Million für den Anbau.

Auch am Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding wird kommendes Jahr gebaut

Auch am Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding wird kommendes Jahr gebaut: Die Schule erhält nach jahrelangem Hin und Her ihre neue Mensa mit Küche. Dafür stehen im Etat für 2020 zwar keine Mittel, was Günther Kuhn (Grüne) beunruhigte. Bayerstorfer und Matthias Huber wiesen aber darauf hin, dass die Gelder schon für das laufende Jahr eingestellt worden seien und nun mitgenommen würden (Bericht folgt).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Raiffeisen-Gebäude in Langenpreising: Alle Register sind gezogen
Fenster, die man nicht öffnen kann: Unter anderem mit dieser Maßnahme kann die Raiffeisenbank nun ihr neues Wohngebäude  nahe des Baischweihers in Langenpreising …
Neues Raiffeisen-Gebäude in Langenpreising: Alle Register sind gezogen
Bewährungsstrafe für Drogendealer nach widersprüchlichen Aussagen
Fünf Jahre Haft drohte einem Asylbewerber aus Taufkirchen, der Minderjährige zum Drogenverkauf angestiftet haben soll. Vor Gericht kann ihm vieles nicht nachgewiesen …
Bewährungsstrafe für Drogendealer nach widersprüchlichen Aussagen
Großer Dank an die Ehrenamtsdamen des Roten Kreuzes
Wie jedes Jahr fand auch heuer eine Weihnachtsfeier für ehrenamtliche Mitglieder und hauptamtliche Mitarbeiter des BRK Kreisverbands Erding statt.
Großer Dank an die Ehrenamtsdamen des Roten Kreuzes
Entwicklung Gemeinsam stellt Gemeinderatsliste auf – Kein Bürgermeisterkandidat
Das Interesse an Engagement war überschaubar. Entwicklung Gemeinsam hat dennoch eine Gemeinderatsliste aufgestellt und strebt eine „kleine Opposition“ an.
Entwicklung Gemeinsam stellt Gemeinderatsliste auf – Kein Bürgermeisterkandidat

Kommentare