+
Trotz Schließung geht die Arbeit in Erdings Kindergärten weiter.

Großreinemachen vor dem Tag X

Erding: Arbeit in Katholischen Kindergärten geht auch während der Schließung nicht aus

Die Kindertagesstätten in Bayern können wegen der Corona-Pandemie derzeit nur stark eingeschränkt genutzt werden. Dennoch sind die Mitarbeiterinnen fleißig.

Erding – Die Kindertagesstätten in Bayern können wegen der Corona-Pandemie derzeit nur stark eingeschränkt genutzt werden. Dennoch sind die Mitarbeiterinnen fleißig. In den Einrichtungen des Katholischen Kita-Verbunds Erding wird die Zeit für Reinigungsarbeiten, Projektpläne und neue Konzepte sinnvoll genutzt.

Für die personellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den fünf Einrichtungen des Katholischen Kita-Verbunds Erding ist Verwaltungsleiterin Sabine Materna verantwortlich, die den Träger des Verbunds vertritt. „Wir nutzen die besonderen Umstände effektiv, um unsere Einrichtungen auf die Wiederöffnung vorzubereiten“, berichtet Materna.

Mariä Verkündigung hilft Eltern mit Bastel- und Spielvorschlägen

„Alle kleinen und großen Spielsachen werden gewaschen, gereinigt, sortiert, repariert und wieder auf Vordermann gebracht“, berichtet Gabriele Rauber, Leiterin des Katholischen Kinderhauses Mariä Verkündigung Altenerding. „Wenn die Kinder wiederkommen, wird alles fertig sein.“ Eifrig würden auch Entwicklungsberichte geschrieben, um für die nächsten Elterngespräche perfekt vorbereitet zu sein“, so Rauber.

Das Personal des Katholischen Kindergartens St. Franziskus Erding ist im regen Austausch mit der Elternschaft. „Sie erhalten von uns Bastelvorschläge, Fingerspiele, Zaubertricks und mehr, damit es den Kindern garantiert nicht langweilig wird“, sagt die Leiterin der Einrichtung, Ingeborg Eckart. Außerdem werden kurze Videos für die Kindergartenkinder erstellt, die auf YouTube zu sehen sind.

St. Martin arbeitet am Schutzkonzept

Auch im Katholischen Kinderhaus St. Martin in Langengeisling ist man fleißig. Neben der kompletten Grundreinigung aller Räume, des Spielzeugs und der Spielgeräte habe man auch schon mit der Erarbeitung eines Schutzkonzeptes begonnen, damit die Wiederöffnung der Einrichtung reibungslos vonstattengehen könne, versichert Leiterin Jana Wagner.

Der Katholische Kindergarten St. Vinzenz Erding verschickt an die Vorschulkinder Arbeitsblätter, mit denen sie sich auf den Schulbeginn im September vorbereiten können. „Außerdem haben wir Bastelangebote mit Anleitungen für Eltern, die interessiert sind und bei uns anfragen“, sagt Leiterin Therese Meyer. „Zusätzlich nutzen wir die Zeit für unser Qualitätshandbuch, ein Schutzkonzept und vieles mehr.“

Viele Fotos von den Kindern zuhause

Im Katholischen Kindergarten St. Johannes Erding werden alle Eltern per E-Mail über die aktuelle Entwicklung informiert. „Parallel dazu sind wir mit den Kindern per Video in Kontakt“, berichtet Kita-Leiterin Sabine Kapfer. „Uns erreichen von den Familien viele gute Wünsche, Bilder von Kindern und so weiter, die wir im Rahmen einer kleinen Ausstellung im Foyer präsentieren möchten.“

Der Katholische Kita-Verbund Erding gehört zur Pfarrkirchenstiftung St. Vinzenz-Klettham und ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Im Verbund sind fünf katholische Kindertageseinrichtungen in Erding. In den Einrichtungen sind aktuell 436 Kinder angemeldet. 74 Mitarbeiter kümmern sich um den Betrieb.

Infos im Internet unter www.katholischer-kitaverbund-erding.de.

red

Alle Nachrichten zur Corona-Krise im Landkreis Erding finden Sie in unserem Newsticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare