Opfer aus Erding

Eritreer (19) küsst junge Frauen - Festnahme

  • schließen

Die Münchner Polizei hat einen 19-Jährigen festgenommen, der im Bereich Schlierseestraße in München mehrere junge Frauen auf die Wange geküsst hat. Unter den Opfern befindet sich auch eine 17-Jährige aus dem Landkreis Erding.

München/Erding - Zunächst ging der wohnsitzlose Eritreer gegen 14.30 Uhr auf eine 18-Jährige zu und küsste sie unvermittelt. Das Gleiche widerfuhr kurz darauf einem neun Jahre alten Mädchen. Passanten drängten den Mann weg. Dennoch gelang es ihm, die 17-Jährige zu küssen und ihr auf den Po zu schlagen. Eine Streife nahm den Sittenstrolch fest. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Lesen Sie auch:

Zwei Jugendliche von S-Bahn getötet: Augenzeugen traumatisiert - Polizei startet Aufruf

Zwei Jugendliche wurden in Nürnberg durch eine S-Bahn getötet. Bei einem Streit mit anderen Jugendlichen waren sie in die Gleise gestürzt.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb / Norbert Försterling

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neufinsingerin näht Masken fürs Pflegeheim
Zusammenhalt ist in Zeiten der Corona-Krise gefragt. In Finsing wird er gelebt. Jetzt nähen Freiwillige um Hedwig Geisberg Behelfsmasken fürs Seniorenzentrum. 
Neufinsingerin näht Masken fürs Pflegeheim
Am Palmsonntag geht‘s los: Tadinger Gottesdienste live im Internet
In der Corona-Krise gibt es Möglichkeiten für Gläubige, trotz des Verbots von öffentlichen Gottesdiensten zu feiern. In Tading geht‘s am Palmsonntag los.
Am Palmsonntag geht‘s los: Tadinger Gottesdienste live im Internet
Die Corona-Sorgen der Dorfener Tierfreunde
Besteht Ansteckungefahr? Kann man noch Gassigheen? Diese und weitere Fragen  beschäftigen Herrchen und Frauchen in  der Corona-Krise. Tierärzte klären auf - und haben …
Die Corona-Sorgen der Dorfener Tierfreunde
Kirchen nutzen während der Corona-Krise neue Plattformen für Gottesdienste
Gemeinsame Gottesdienste sind aufgrund der Corona-Krise nicht möglich. Aufgeben wollen die Kirchen aber nicht, sie nutzen stattdessen neue Plattformen.
Kirchen nutzen während der Corona-Krise neue Plattformen für Gottesdienste

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion