Die roten Zähnchen wachsen wieder. Sie dokumentieren die neu festgestellten Corona-Infektionen im Landkreis Erding.
+
Die roten Zähnchen wachsen wieder. Sie dokumentieren die neu festgestellten Corona-Infektionen im Landkreis Erding.

27 neue Infektionen an einem Tag

Corona im Landkreis Erding: In zwei Tagen von Grün auf Rot - diese Beschränkungen gelten ab Freitag

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Binnen eines Tages hat der Landkreis Erding nach der ersten auch gleich die zweite Warnstufe erreicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt von 41,3 auf 54,3 Neu-Infizierte binnen einer Woche.

  • 27 Corona-Neu-Infektionen an einem Tag treiben die Sieben-Tage-Inzidenz auf 54,3 im Landkreis Erding.
  • Aktuell gibt es im Landkreis Erding exakt 1000 Fälle seit März.
  • Ab Freitag gelten deshalb neue Beschränkungen im ganzen Landkreis.

Erding – Damit springt die Corona-Ampel von Gelb auf Rot. Dass sich die Lage weiter verschärft, zeigt sich auch an neuen Quarantäne-Anordnungen für mehrere Schulen und Kindergärten sowie an vermehrten Aufnahmen von Covid-19-Patienten ins Erdinger Klinikum.

Die Corona-Ampel dürfte zumindest in den nächsten Tagen für Verwirrung sorgen. Denn offiziell hat Erding erst die erste Warnstufe (Gelb) erreicht. Für die Beschränkungen ist nämlich eine offizielle Listung durch das Gesundheitsministerium, das Landesamt für Gesundheit oder das Robert-Koch-Institut maßgeblich. Die verwerten die Daten aber zeitverzögert.

Corona in Erding: Vorerst gelten nur die Beschränkungen der gelben Ampel, aber nicht lange

Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer erklärt, welche Restriktionen ab Freitag gelten:

  • Maximal zehn Personen oder zwei Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum;
  • Maskenpflicht, wo Menschen dichter und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten;
  • Sperrstunde ab 23 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 23 Uhr.
  • Doch das ist nur ein Zwischenschritt. Vermutlich bereits am Freitag wird Erding auch offiziell der roten Ampel unterstellt. Das bedeutet eine weitere Einschränkung der Kontakte – frühestens ab dem Wochenende:
  • Private Feiern und Kontakte (Geburtstage, Hochzeiten, Taufen) werden auf maximal fünf Personen oder zwei Haushalte begrenzt;
  • Die Sperrstunde gilt dann ab 22 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Tankstellen keinen Alkohol mehr verkaufen und dieser nicht in der Öffentlichkeit konsumiert werden.

Vorerst keine Veränderungen bei Veranstaltungen und im Sport

Vorerst keine Veränderungen gibt es selbst bei roter Ampel bei Veranstaltungen wie Konzerten, Kino oder Theater – abgesehen von der durchgängigen Maskenpflicht auch am Platz. Für diese Variante haben sich trotz Freistellung durch Landrat Martin Bayerstorfer auch die weiterführenden Schulen entschieden.

Auch Sport ist weiter möglich, allerdings müssen die Zuschauer Mundschutz tragen. Knut Friedrich, Schiedsrichter-Obmann bei den Fußballern, sagte in einer Versammlung: „Bei einem Wert von 150 hören wir auf.“

27 neue Infektionen an einem Tag - exakt 1000 Fälle seit März

Der starke Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz ist 27 neu bekannt gewordenen Fällen geschuldet – aus Erding (10), Forstern, Lengdorf, Wartenberg (je 3), Taufkirchen (2), Berglern, Bockhorn, Dorfen, Finsing, Moosinning und St. Wolfgang (je 1). Seit Beginn der Pandemie sind es exakt 1000 Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Zahl der Genesenen stieg um neun auf 902. Als infiziert gelten derzeit 87 Personen.

Drei Patienten im Klinikum

Die Fallschwere nimmt zu. Im Klinikum werden drei Covid-19-Patienten stationär behandelt, zwei mehr als am Tag zuvor, allerdings keiner auf der Intensivstation.

Der Zulauf auf die zentrale Screeningstelle ist weiterhin enorm. Am Mittwoch waren es 236 Abstriche, insgesamt sind es 11.783.

Quarantäne an Schulen und Kindergärten

Auch Schulen und Kitas sind stärker von der Pandemie betroffen. Laut Landratsamt müssen nach einem positiven Test sieben Schüler des Dorfener Gymnasiums vorsorglich in Quarantäne. Nach Informationen unserer Zeitung gilt das auch Teile der Schulleitung. Aus dem gleichen Grund wurden fünf Erzieher einer Bockhorner Kita für 14 Tage nach Hause geschickt, ebenso erneut eine Klasse der FOS/BOS Erding.

Erding-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Erding – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare