Coronavirus - Krematorium Celle
+
61 Menschenleben hat das Corona-Virus im Landkreis bereits gefordert. Nahezu täglich kommen neue Fälle hinzu.

Sieben-Tage-Inzidenz wieder stark gestiegen

Corona: Drei weitere Patienten gestorben

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Noch nie war das Covid-19-Virus so tödlich wie in diesen Wochen. Erneut starben im Klinikum Erding zwei Menschen an der Lungenkrankheit, in einem Heim einer. Seit März sind ihr damit 61 Menschen erlegen, 50 allein in der zweiten Welle seit Oktober/November.

Erding – Obwohl am Donnerstag „nur“ 21 neue Corona-Infektionen bekannt geworden sind, steigt die Sieben-Tage-Inzidenz kräftig an – von 106,4 auf 165,0, berichtet Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer. Das liegt an den am Mittwoch bekannt gewordenen 83 Neu-Infektionen, die das Robert-Koch-Institut erst jetzt in die Statistik eingerechnet hat.

Seit Beginn der Pandemie haben sich nach Angaben des Gesundheitsamts 4667 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Weil die Zahl der Genesenen unverändert bleibt, sind derzeit 665 Personen als Corona-positiv registriert. Am Mittwoch waren es noch 647 gewesen.

17 von ihnen liegen nach Angaben der Sprecherin im Klinikum Erding, zwei auf der Intensivstation. Beatmet werden muss derzeit aber niemand. Die Klinik Wartenberg betreut 15 Covid-19-Patienten.

Am Testzentrum wurde am Mittwoch 163 Personen ein Abstrich genommen, die Gesamtzahl der Screenings liegt nun bei 35 148.

Über einen ersten Impfschutz verfügen nun 1872 Personen. 106 hatten am Mittwoch einen Termin im Impfzentrum. Das mobile Team setzte 78 Spritzen. BRK-Sprecherin Danuta Pfanzelt teilt mit, dass das mobile Team derzeit nur in Altenheimen tätig sei. Häusliche Impfungen etwa bei bettlägrigen oder immobilen Personen „sind in Planung“, so Pfanzelt. Wann man damit starten könne, „hängt von einer regelmäßigen Lieferung des Impfstoffs ab“.

Unter der Internet-Adresse www.impfzentren.bayern kann sich übrigens jeder bereits vormerken lassen und wird dann informiert. Wir hatten berichtet, dass jüngere Impfwillige noch nicht berücksichtigt würden. Das stimmt nicht.

In einer Asylunterkunft in Erding ist laut Fiebrandt-Kirmeyer ein Bewohner positiv getestet worden. Über das gesamte Quartier hat das Gesundheitsamt Quarantäne verhängt.

Das gilt auch für zwölf Mädchen und Buben des Kinderhauses St. Korbinian in Schwaig. Ausgerechnet in der Notbetreuung wurde ein Covid-19-Fall bekannt.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare