Hessen startet die Anmeldung für die zweite Impfgruppe
+
Fast 8800 Impfdosen gegen das Corona-Virus sind im Landkreis Erding bisher verabreicht worden.

Mobiles Team macht jetzt Hausbesuche

Durchbruch beim Impfen

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Am Dienstag sind nur vier neue Corona-Infektionen bekannt geworden. Im Klinikum werden wieder mehr Covid-19-Patienten behandelt. Beim Impfen gibt es erfreuliche Fortschritte.

Erding – Trotz 766 Corona-Tests übers Wochenende sind am Dienstag lediglich vier neue Infektionen bekannt geworden. Wegen der 29 am Montag bekannt gewordenen Fälle steigt die Sieben-Tage-Inzidenz aber von 28,2 auf 44,1, teilt Landratsamtssprecherin Daniela Fritzen mit.

Im Klinikum werden zwölf Patienten behandelt, zwei mehr als tags zuvor – Tendenz wieder steigend. Nach wie vor liegen zwei Covid-19-Kranke auf der Intensivstation, von denen einer beatmet werden muss. Die Zahl der Pandemietoten steigt um ein weiteres Opfer auf 90.

Einen – neuerlichen – Durchbruch gibt es beim Impfen. Laut Fritzen hat das mobile Team des BRK mit Hausbesuchen begonnen, um auch Personen gegen das Virus zu schützen, die den Weg zum Impfzentrum nicht oder nur schwer bewältigen können. Von den 54 Impfungen am Montag fanden 48 in Pflegeeinrichtungen und sechs zu Hause statt.

Gute Nachrichten auch aus dem Klinikum: Dort sind nun alle impfwilligen Mitarbeiter, die am Patienten arbeiten oder eng mit den Covid-19-Stationen zu tun haben, wie beispielsweise die Reinigungskräfte, geimpft. Ab dem Wochenende soll das Krankenhaus das Impfzentrum unterstützen und Spritzen an Bürger verabreichen.

Kaum sind die Schulen wieder offen, gibt es erste Quarantäne-Anordnungen nach positiven Tests. An der FOS sind elf Schüler betroffen, an der Grundschule Langenpreising acht, an der Katharina-Fischer-Schule 7 sowie an der St.-Nikolaus-Schule vier Schüler und zwei Betreuer.

Die Zahl der Tests steigt um 231 auf 41 771.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare