+
Als Anerkennung für ihr Engagement durften sich die Betreiber des BRK-Impzentrums ins Goldene Buch der Stadt Erding eintragen (v. l.): die Vorstände Andreas Lindner und Franz Hofstetter, Impfzentrumsleiter Christian König, OB Max Gotz, BRK-Kreisgeschäftsführerin Gisela van der Heijden und Vize-Vorsitzender Jürgen Loher

Etappenerfolg beim Impfen – BRK trägt sich ins Goldene Buch ein

Corona: Heimbewohner jetzt geschützt

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Bei der Impfkampagne im Kreis Erding gibt es einen wichtigen Etappenerfolg. Am Mittwoch wurden 27 neue Infektionen bekannt. Einen angenehmen Termin hatte das Team vom BRK-Impfzentrum.

Erding – Ungeachtet des Impfstopps für Astrazeneca spricht Landrat Martin Bayerstorfer im Kampf gegen das Corona-Virus von einem „großartigen Erfolg“: 83 Prozent der Bewohner in den Heimen, die in den vergangenen Monaten nicht von einem Covid-19-Ausbruch betroffen waren, hätten mittlerweile eine Impfung erhalten – und der größte Teil davon auch bereits die zweite. „Ich freue mich sehr darüber, dass die Gefährdetsten nun geschützt sind“, so Bayerstorfer.

Allein am Dienstag wurden 282 Personen geimpft, 38 durch das mobile Team. Insgesamt sind bereits 15 753 Dosen verabreicht worden, davon sind 5628 Zweitimpfungen, teilt Landratsamtssprecherin Daniela Fritzen mit. 3171 Dosen haben bisher Kliniken und Arztpraxen im Landkreis für Impfungen erhalten. In den Praxen wird derzeit wegen des Astrazeneca-Stopps nicht gespritzt.

Dafür gibt es nach Angaben Fritzens 27 neue Ansteckungen, wohl noch ein Resultat der über 1000 Tests am Wochenende. Ein Blick in die Gemeinden zeigt: Einen Hotspot gibt es derzeit nicht.

Das Robert-Koch-Institut beziffert die Sieben-Tage-Inzidenz mit 65,1, der gleiche Wert wie am vergangenen Freitag. Erding liegt bei der Inzidenz deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, den das RKI mit 82,6 angibt. Der Sieben-Tage-R-Wert sank am Mittwoch auf 1,06. 100 Infizierte stecken 106 weitere an.

Bislang sind im Landkreis Erding 5441 Sars-CoV-2-Infektionen bekannt. Die Zahl der Genesenen steigt um acht auf 5138. Aktuell gelten damit 200 Personen als infiziert, 19 mehr als am Dienstag. Die Zahl der Tests an der Screeningstelle stieg um 237 auf 47 346.

Am Klinikum entspannt sich die Lage weiter. Dort wurden am Mittwoch nur noch elf Covid-19-Patienten behandelt, den zweiten Tag befindet sich keiner mehr auf der Intensivstation.

Aufgrund positiver Fälle schickte das Gesundheitsamt 23 Schüler der Realschule Oberding sowie 19 Kinder und drei Betreuer des Kindergartens St. Vinzenz Erding in häusliche Quarantäne.

Das BRK, das mit seinem Impfzentrum von Anfang an unter kritischer Beobachtung der Bürger steht, hatte einen angenehmen Termin. Als „Zeichen des Danks“ lud OB Max Gotz eine Delegation um Impfzentrumsleiter Christian König ins Rathaus ein, um sich ins Goldene Buch der Stadt Erding einzutragen. Auch das soll später einmal Zeugnis ablegen über die bewegten Zeiten, erklärte Gotz. Das BRK müsse derzeit viel abfangen, meinte er und kritisierte Bund und Land für deren Pandemiepolitik scharf.

BRK-Kreisvorsitzender Franz Hofstetter zeigte sich ob der Geste „erfreut und überrascht“. Allerdings tue das BRK „nur das, was wir immer tun – nämlich Dienst am Nächsten leisten“. Auch er sagte, die Politik enttäusche ihn – „und wir werden mit reingezogen“. 

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare