+
Wertvollen Dienst verrichtet: Von September bis März hatte das BRK Erding die Telefonzentrale zur Terminvermittlung an der Screeningstelle besetzt. Da nun Bürger ohne Anmeldung kommen können, endet die Tätigkeit des BRK. Kreisgechäftsführerin Gisela van der Heijden (3. v. r.) bedankte sich bei (v. l.) Kevin Riedl, Albert Thurner, Carmen Becht, Johannes Poppel, Christina Hausner, Marion Faltermaier, David Safavian, Corina Hertel und Gisela Hirtreiter. 

Ab nächste Woche längere Öffnungszeiten im Impfzentrum – Inzidenz wieder gesunken

Landkreis legt bei Impfgeschwindigkeit zu

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Die Impfgeschwindigkeit hat in den vergangenen Wochen an Fahrt gewonnen. Lag die Quote am 23. März bei 12,5 Prozent, stieg sie in der ersten Aprilwoche auf 17,4 Prozent. Diese Zahlen nennt Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer.

Erding –  „Der Landkreis Erding hat damit in Bezug auf das Impftempo deutlich aufgeholt und ist an mehreren Nachbarlandkreisen vorbeigezogen“, so die Sprecherin. Es werde stetig an der Ausweitung weiterer Kapazitäten gearbeitet. Ab kommender Woche, 19. April, wird das Impfzentrum nicht nur auch am Samstag offen sein, sondern noch dazu deutlich länger – von 8 bis 21 Uhr.

„Vorausgesetzt der Impfstoff ist vorhanden, können ab diesem Zeitpunkt im Impfzentrum und bei den niedergelassenen Ärzten mindestens 4000 bis 4500 Impfungen pro Woche durchgeführt werden“, rechnet Fiebrandt-Kirmeyer vor. Am vergangenen Dienstag habe es bereits eine Rekordzahl im Impfzentrum gegeben: 442.

Landrat Martin Bayerstorfer meint dazu: „Ich danke allen Beteiligten im Impfzentrum und den Hausarztpraxen, die diese wichtige Aufgabe mit uns schultern. Gemeinsam werden wir Zug um Zug die Zahl der Impfungen noch weiter steigern, um so noch mehr Menschen bestmöglich vor einem schweren Verlauf der Covid-Erkrankung schützen zu können.“

Am Dienstag verabreichte das BRK 326 Impfungen, insgesamt sind 27 089 Bürger immunisiert, 8409 bereits das zweite Mal. Hinzu kommen die Dosen, die die Hausärzte spritzen.

59 neue Sars-Cov-2-Infektionen wurden am Mittwoch bekannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von 152,7 auf 146,2. Die Zahl der Genesenen liegt nun bei 5650 (plus 14), insgesamt haben sich 6115 Landkreisbürger mit Corona infiziert. 360 gelten derzeit als positiv, am Dienstag waren es 315. In häuslicher Quarantäne befinden sich 788 Personen.

Das Klinikum Erding betreut sieben Covid-19-Patienten, einen weniger als am Vortag. Drei liegen auf der Intensivstation (plus 1). Es muss niemand beatmet werden.

Die Zahl der Tests stieg um 227 auf 55 461. Ab Montag sind die beiden Testzentren in Erding und Dorfen täglich geöffnet, die Kapazitäten werden laut Sprecherin verdoppelt. Geöffnet ist Montag und Mittwoch von 7 bis 17 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Bayerstorfer betont: „Es ist mir ein Anliegen, dass jeder Bürger das kostenlose Testangebot jederzeit nutzen kann.“

Die Pandemie und die jeweils geltenden Regeln bedeuten für die Abteilung Verbraucherschutz in der Kreisverwaltung viel Beratungsarbeit. Allein am Bürgertelefon wurden im ersten Quartal dieses Jahres knapp 1100 Anrufe entgegengenommen, teilt Fiebrandt-Kirmeyer mit.

Seit Pandemiebeginn im März vor einem Jahr gingen 1432 Anfragen zu Änderungen bei den Infektionsschutzmaßnahmenverordnungen ein. 302 Bürger erkundigten sich nach der Quarantäne nach der Rückkehr aus dem Ausland. 953 Anfragen betrafen Veranstaltungen, darunter Gottesdienste und Beerdigungen, sowie die Bitte, Hygienekonzepte zu prüfen.

Die Behörde, so die Sprecherin weiter, stellte 123 Bescheinigungen für systemrelevante Personen zur Einreise nach Tirol und Tschechien aus. 

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare