1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Corona: Nur ein Verstoß bei 78 Kontrollen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Moritz

Kommentare

corona-polizei-kontrolle
Besuch von der Polizei bekommt derzeit vor allem die Gastronomie. © Jens Hartmann

Wie angekündigt hat die Polizei die Corona-Regeln streng kontrolliert. Die allermeisten halten sich dran. Auf der anderen Seite steigen die Fallzahlen weiter stark an. Im Klinikum sind es jetzt schon 30 Covid-Patienten.

Erding - Die strengeren Corona-G-Regeln helfen nur dann etwas, wenn sie auch überwacht werden. Seit dem Wochenende ist die Polizei verstärkt in der Gastronomie und Clubszene unterwegs. Im Landkreis Erding wurden nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord seit Donnerstag mit dem Gesundheitsamt 78 Kontrollen durchgeführt. Nur in einem Fall wurde ein Verstoß entdeckt. Präsidiumsweit waren es 680 Kontrollen mit 55 Beanstandungen, was einem Anteil von knapp über acht Prozent entspricht, so ein Sprecher. In der Regel seien die Beamten auf großes Verständnis der Betreiber gestoßen. Die intensivierte Überwachung werde fortgesetzt.

Die Pandemielage bleibt angespannt – von 232 neuen Infektionen seit Samstag berichtet das Gesundheitsamt (siehe Seite 2). Das Robert-Koch-Institut gibt die Inzidenz mit 694,8 (Sonntag: 773,3) an. Hier dürfte allerdings wieder ein Meldeverzug vorliegen.

Angespannt ist unverändert die Lage am Klinikum. Zwar sind es weiterhin fünf Covid-Patienten auf der Intensivstation im Alter zwischen 45 und 80 Jahren, die alle künstlich beatmet werden müssen. Allerdings steigt die Zahl der Fälle auf der Isolierstation auf 30. Sprecherin Daniela Fritzen teilt mit, dass ab sofort alle Patientenforen und Infoabende für werdende Eltern wieder nur noch digital angeboten werden.

Neun Schulen und Kitas sind neu von Quarantäne betroffen: 21 Kinder des Kinderhauses Hörlkofen, 20 der Grundschule St. Wolfgang, 18 des AWO-Kinderhauses und des Kinderhauses Rosengarten, beide in Pastetten, 16 des Pfarrkinderhauses Wartenberg, elf der Grundschule am Ludwig-Simmet-Anger in Altenerding, sechs des Zwergerlhauses Berglern und je ein Schüler des Gymnasiums Dorfen und der Mädchenrealschule Heilig Blut in Erding.

Fritzen weist erneut darauf hin, dass seit Samstag an den kommunalen Teststellen in Dorfen und Erding wieder kostenlose Antigen-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stünden. Darüber hinaus erhielten Stillende, Schwangere sowie Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, bis auf Weiteres kostenlose PCR-Tests.

Das Landratsamt erinnert an gesetzliche Änderungen, die an diesem Dienstag in Kraft treten. 2G gilt auch in Hotellerie und Gastronomie. Bei körpernahen Dienstleistungen wie Friseurbesuchen kommt die 3G-plus-Regel zur Anwendung. 2G und 3G ist nun mit Maskenpflicht verbunden. Ausnahmen sind die Gastronomie am Platz sowie alle Örtlichkeiten, an denen der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Da die Krankenhausampel auf Rot steht, müssen auch in Discos und Clubs Masken getragen werden. Es sei denn, die Veranstalter wählen 2G-plus, also geimpft oder genesen und getestet. Besucher von Kliniken und Heimen müssen bei jedem Betreten einen aktuellen negativen Schnelltest vorweisen. ham

Auch interessant

Kommentare