1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Quarantäne statt Schule und Kita

Erstellt:

Von: Hans Moritz

Kommentare

corona-erding-kita-schule
Der blaue Balken zeigt: Es sind im Landkreis wieder deutlich mehr Menschen mit Corona infiziert. © LRA Erding

Schulen und Kindertagesstätten sind offensichtlich gut aus den Weihnachtsferien gekommen – dank des strengen und ausgeweiteten Test-Konzepts. 

Erding - Landratsamtssprecherin Nicole Tietze berichtet, dass seit Montag acht PCR-Tests in Schulen positiv ausgefallen seien. „Schulen und Kitas gehen sehr umsichtig mit der Situation nach den Ferien um“, lobt Gesundheitsamtsleiter Peter Stadick. Aktuell befinden sich je ein Schüler der Grundschulen Oberding und Klettham sowie 21 Mädchen und Buben sowie zwei Beschäftigte des Kinderhauses St. Johannes Steinkirchen in Quarantäne.

Angesichts der Omikron-Welle dürften es bald deutlich mehr sein. Denn die Fallzahlen sind am Dienstag wieder dramatisch gestiegen. Tietze berichtet von 245 neuen Ansteckungen, 137 mehr als vor einer Woche. Die Betroffenen sind zwischen 0 und 82 Jahre alt und und kommen aus Erding (76), Dorfen (23), Taufkirchen (20), St. Wolfgang (14), Wörth (12), Lengdorf (11), Moosinning (10), Finsing (9), Oberding (9), Bockhorn (6), Kirchberg (6), Walpertskirchen (6), Wartenberg (6), Neuching (5), Berglern (4), Forstern (4), Isen (4), Langenpreising (4), Eitting (3), Inning am Holz (3), Ottenhofen (3), Pastetten (2), Steinkirchen (2), Buch am Buchrain, Fraunberg und Hohenpolding. 

Das heißt auch, dass die Inzidenz, die zuletzt wieder leicht rückläufig war – 477,4 am Montag und 464,4 am Dienstag – ab Mittwoch wieder beträchtlich zunehmen wird.

Die fünfte Welle wirkt sich auch aufs Klinikum Erding aus, wo nun 16 Covid-Patienten behandelt werden, zwei mehr als zu Wochenbeginn. Aber nur einer muss auf der Intensivstation betreut werden, der zudem keiner künstlichen Beatmung bedarf.

Insgesamt sind den Behörden laut Tietze derzeit 1166 Infizierte bekannt, in Quarantäne sind 1592 Landkreisbürger. Die Gesamtzahl hat die 16 000er-Marke gerissen (16 080). Als genesen gelten 14 759 Bürger.

Das Impftempo im Landkreis hat sich wieder verlangsamt, 820 waren es am Montag. 93 300 Landkreisbürger sind vollständig geschützt, 41 700 haben auch den Booster bekommen.

ham

Auch interessant

Kommentare