+
Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter beträchtlich an. Die erste Warnstufe dürfte in wenigen Tagen erreicht sein.

Sieben-Tage-Wert steigt rapide auf 32,6 an – 15 neue Fälle

Corona: Zahlreiche Schüler in Quarantäne

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Quasi über Nacht hat das Corona-Geschehen im Landkreis erheblich an Fahrt aufgenommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist sprunghaft auf 32,6 Neu-Infizierte binnen einer Woche, berechnet auf 100 000 Einwohner, angestiegen.

Erding – Sie liegt nun nur noch knapp unterhalb der ersten Warnstufe („gelbe Ampel“). Das berichtet Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer. Deswegen dürften in wenigen Tagen wieder Einschränkungen des öffentlichen Lebens folgen.

Die aktuelle Entwicklung liegt an gleich 15 Neuinfektionen, die am Freitag bekannt wurden – aus Erding (8), Bockhorn, Isen (je 2), Eitting, Moosinning und Lengdorf (je 1). Aktuell sind 61 Landkreisbürger Covid-19-positiv. Die Fallzahl dürfte weiter steigen, denn allein am Donnerstag wurden 125 Tests vorgenommen.

Im Klinikum befinden sich nach wie vor nur zwei Sars-CoV-2-Patienten, davon einer auf der Intensivstation.

Auch Schulen und Kitas sind auf einmal viel stärker betroffen. Aufgrund positiver Tests verhängte das Gesundheitsamt für eine Gruppe des AWO-Kinderhauses Hand in Hand in Erding eine 14-tägige Quarantäne. Das gilt auch für eine vierte Klasse, eine gekoppelte Religionsklasse sowie eine Gruppe der Offenen Ganztagsschule an der Grundschule am Ludwig-Simet-Anger in Altenerding. Für 14 Tage heimgeschickt wurde zudem eine siebte Klasse der Mädchenrealschule Heilig Blut. Betroffen sind ferner einige Jugendliche der Berufsschule Erding. Dort sind die Kontaktermittlungen des Gesundheitsamtes noch nicht abgeschlossen, so Fiebrandt-Kirmeyer.  ham

Auch interessant

Kommentare