+
Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger.

Schleppender Start in den Distanzunterricht

Kommentar: Stoppt den Wahnsinn an den Schulen!

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Das Chaos war schon vor dem ersten Gong komplett an vielen Schulen. Digitaler Unterricht ist eben doch keine Lösung, also: Zurück zum Wechselunterricht, fordert Redaktionsleiter Hans Moritz in seinem Kommentar.

Es war so absehbar: Natürlich hat der Start in den Distanzunterricht am Montag nicht geklappt. Reihenweise sind die digitalen Systeme kollabiert. Nicht nur „Mebis“, sondern auch der vor allem an Grundschulen eingesetzte „Schulmanager“. Und das teilweise lange vor Unterrichtsbeginn.

Der gestrige Tag zeigt: Ein flächendeckender, vernünftiger Distanzunterricht ist in dem digital völlig unterentwickelten Bayern nicht möglich. Deswegen gibt es nur eines: Stoppt diesen Wahnsinn! Ermöglicht den Kindern zumindest wieder den Wechselunterricht. Mit halben Klassen und Maskenpflicht – ja, sie ist lästig – besteht allenfalls ein sehr geringes Ansteckungsrisiko. Wo es bereits Raumluftfilter gibt, oder Klassen sehr klein sind, ist sogar voller Präsenzunterricht möglich. Es sei daran erinnert: Es gibt in Bayern eine Schulpflicht. Und die gilt auch für den Staat.

Die Lehrer sind an diesem Desaster komplett unschuldig. Sie wurden vom Kultusministerium genauso im Regen stehen gelassen. Ihre Weihnachtsferien haben sie damit verbracht, sich auf den Distanzunterricht vorzubereiten. Und nun? Es werden doch wieder vor allem Arbeitsblätter per E-Mail versandt. Die Kinder verlieren erneut den Kontakt zu diesen wichtigen Bezugspersonen. Die Abschlussklassen werden desaströs auf ihre Prüfungen vorbereitet.

Für das Chaos verantwortlich ist Kultusminister Michael Piazolo. Vielleicht ist sein Entlassschreiben nur noch nicht angekommen, weil es über eine seiner Schrott-Plattformen verschickt wurde.

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare