+
Scheckübergabe (v. l.): Redaktionsleiter Hans Moritz, Georg Scharl und Karin Wilhelm-Scharl von der Unternehmensgruppe Scharl sowie Landrat Martin Bayerstorfer freuen sich über die Unterstützung für das Leserhilfswerk Licht in die Herzen. 

Licht in die Herzen

Große Einzelspende von der Unternehmensgruppe Scharl: 10 000 Euro fürs Leserhilfswerk

  • schließen

Unterstützer der ersten Stunde des Leserhilfswerks Licht in die Herzen der Heimatzeitung ist die Unternehmensgruppe Scharl.

Erding/Dorfen– Unterstützer der ersten Stunde des Leserhilfswerks Licht in die Herzen der Heimatzeitung ist die Unternehmensgruppe Scharl. Das Unternehmer-Ehepaar Karin Wilhelm-Scharl und Georg Scharl aus Dorfen hat über die Jahre hinweg schon mehr als 120 000 Euro für die Weihnachtsaktion des Erdinger/Dorfener Anzeiger gespendet.

Auch heuer überreichten die Scharls im Beisein von Landrat Martin Bayerstorfer wieder einen Scheck über 10 000 Euro an Redaktionsleiter Hans Moritz – es ist seit Beginn an die größte Einzelspende. Insgesamt hat die Unternehmensgruppe heuer Vereine und Einrichtungen im Landkreis mit fast 48 000 Euro unterstützt – „und das ohne private Spenden und Beiträge“. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister Ferdinand Geisberger schimpft: Bucher SPD ist eine Gegenstimmen-Partei
Ferdinand Geisberger ist in Wahlkampfstimmung. Er will Bucher Bürgermeister bleiben, hat noch viele Ideen und grenzt sich deutlich von seinem SPD-Herausforderer Martin …
Bürgermeister Ferdinand Geisberger schimpft: Bucher SPD ist eine Gegenstimmen-Partei
Sicherheitskonzept für Hemadlenzn: „Wir können nicht jeden Gefahrenpunkt eliminieren“
Ein tragisches Unglück hat den Hemadlenzn-Umzug 2019 überschattet. Eine Reform des Sicherheitskonzepts steht im Dorfener Rathaus weiter auf der Agenda.
Sicherheitskonzept für Hemadlenzn: „Wir können nicht jeden Gefahrenpunkt eliminieren“
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 

Kommentare