Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus
Die regionale Marke „echt erding“ hatte Landrat Martin Bayerstorfer im Januar mit Logo-Designerin Carina Deuschl aus Isen vorgestellt. Premiere feierte sie wenige Tage später auf der Grünen Woche in Berlin.
+
Die regionale Marke „echt erding“ hatte Landrat Martin Bayerstorfer im Januar mit Logo-Designerin Carina Deuschl aus Isen vorgestellt. Premiere feierte sie wenige Tage später auf der Grünen Woche in Berlin.

Initiative des Landkreises

„echt erding“: Regionale Marke startet digital

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Bauernmärkte, regionale Vermarkter und Hofläden aus dem Kreis Erding sollen ihre Produkte im Internet  anbieten können. Die Online-Plattform soll noch diesen Sommer starten.

Erding – Im Herbst 2019 konnte es Martin Bayerstorfer nicht schnell genug gehen mit der Entwicklung und Etablierung einer regionalen Marke. Die CSU peitschte das Credo „Made in Erding“ durch den Kreistag, um die Marke im Januar auf der weltgrößten Agrarmesse „Grüne Woche“ in Berlin vorstellen zu können. Einige Fraktionen fühlten sich regelrecht überfahren. Ihre Kritik: Es gehe nur um die Herkunft, nicht aber um Aspekte wie Ökologie oder Nachhaltigkeit. Nach hitzigen Debatten wurde es nach der Messe ruhig um das Siegel „echt erding“. Jetzt kommt wieder Bewegung in die Sache.

Noch diesen Sommer soll eine Online-Plattform starten, über die alle Bauernmärkte, regionalen Vermarkter und Hofläden ihre Produkte anbieten können. „Aufbau und Test laufen“, sagte Bayerstorfer in der CSU-Jahrespressekonferenz. „Ziel ist, dass der Kunde die Vielfalt kennenlernen und auswählen kann, um die Produkte dann vor Ort abzuholen. Der nächste Schritt könnte ein Lieferdienst sein.

Für Bayerstorfer ist der Startzeitpunkt günstig, „denn Corona hat gezeigt, wie wichtig den Verbrauchern vor Ort erzeugte Lebensmittel sind“.

Doch dem Landrat schwebt mehr vor als nur ein bäuerlicher, auf den Landkreis beschränkter Online-Shop. „Idealerweise erfährt der Kunde nicht nur, wer was anbietet, sondern auch, welche Philosophie dahinter steckt.“ Weitere Bausteine könnten Rezepte, Zutatenrechner oder Beilagentipps sein. Die Produzenten müssten dann einen Teil ihres Umsatzes an die Betreiber der Plattform abführen.

Das wird nicht der Landkreis sein. „Wir können nicht als Handelsorganisation auftreten“, erklärt der Landrat. Noch sei offen, ob es auf einen Verein oder eine Genossenschaft hinauslaufe.

Noch weiter entfernt ist man davon, dass es in Supermärkten eigene Regale mit Produkten „echt erding“ gibt. Allerdings berichtete Bayerstorfer von einer Vertriebsorganisation, die sich eine solche Produktnische vorstellen könne. Namen nannte er aber nicht. „Die Verhandlungen müsste dann der Verein beziehungsweise die Genossenschaft führen.“ Überdies habe sich ein Supermarkt gemeldet, der Kuchen und Torten eines Erdinger Bäckers in sein Sortiment aufnehmen will.

Erdings Oberbürgermeister Max Gotz warnte davor, die regionale Marke auf die Hofläden zu beschränken. „Genauso sollten Handwerksbetriebe und örtliche Dienstleister das Logo verwenden.“ Es gehe um die lokale Wirtschaft im Allgemeinen. Die Betriebe warteten darauf, mit einbezogen zu werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele Polizeieinsätze in Erding: Nachbarn stören sich an Privatfeiern
Die lauen Sommernächte haben viele Erdinger im Freien verbracht und auch mi Freunden gefeiert. Einige Nachbarn fühlten sich davon gestört.
Viele Polizeieinsätze in Erding: Nachbarn stören sich an Privatfeiern
Feueralarm in Oberdinger Asylunterkunft
Feuerwehr und Polizei sind zur Asylunterkunft an der FTO in Aufkirchen geeilt. Der Grund: ein Feueralarm.
Feueralarm in Oberdinger Asylunterkunft
Sohn löst Vater als Kommandant ab
Der Vorstand der Fraunberger Feuerwehr hat sich einer Verjüngungskur unterzogen. Und das durchaus an der Führungsspitze.
Sohn löst Vater als Kommandant ab
Übler Scherz: Täter zerkratzt Auto und sprüht Bauschaum in Auspuff
Übler Scherz: Täter zerkratzt Auto und sprüht Bauschaum in Auspuff

Kommentare