Gewalttat in Erding

Mit Knüppel auf Ehefrau: Polizei ermittelt jetzt wegen versuchten Mordes

Nach der schrecklichen Gewalttat in Erding ermittelt die Polizei nun wegen versuchten Mordes und sucht Zeugen. 

Erding - Wie berichtet, kam es am Freitagnachmittag zu einer Gewalttat in Erding. Nun gab das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mehr zum Ermittlungsstand bekannt. 

Zwischen 16.15 und 16.30 Uhr kam es zu einer Attacke in der Franz-Brombach-Straße. Ein 67-Jähriger prügelte mit einem Knüppel mehrfach auf seine von ihm getrennt lebende Ehefrau ein. Hintergrund ist ein Streit über die Scheidung. Mit erheblichen Verletzungen, unter anderem am Kopf, musste sie stationär in eine Klinik aufgenommen werden. 

Der Mann, der sich später auf der Wache stellte, gibt die Tat zu. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Mordes. Eine Ermittlungsrichterin erließ einen entsprechenden Haftbefehl. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare