+
Den Bebauungsplan gibt es schon seit zwölf Jahren. Mittlerweile haben auch die Abrissarbeiten begonnen.

Altes Rewe-Areal

Freisinger Straße: Platz für Wohnungen, Hotel und Praxen

  • schließen

Den Rewe-Supermarkt gibt es an der Freisinger Straße seit Mai 2019 nicht mehr. Dort sollen Wohnungen, ein Hotel, Praxen, Büros und Flächen für Einzelhandel entstehen.

Erding – Es tut sich was auf dem Areal zwischen Freisinger und Gießereistraße in Erding. Zwar steht das L-förmige Gebäude, in dem der Rewe-Markt und der Getränkemarkt bis Mai 2019 untergebracht waren, noch. Das zentrale Gebäude wurde aber bereits abgerissen. 

Auf dem Areal sind nun Geschosswohnungsbau, ein Hotel und ein Gebäudekomplex mit Praxen, Büros und kleinflächigem Einzelhandel samt Tiefgarage geplant. Seit zwölf Jahren gibt es einen Bebauungsplan. Anfangs waren dort ein Supermarkt-Neubau und Wohnungen vorgesehen, doch diese Planungen sind mittlerweile hinfällig. Kein Lebensmittelkonzern will sich dort niederlassen – wohl auch wegen der Nähe zu den großen Verbrauchermärkten am Rennweg und in Erding-West.

Gabi Zierz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pretzen wird zur Großbaustelle
Der Erdinger Stadtteil Pretzen wird sich ab diesem Frühjahr in eine Großbaustelle verwandeln, die gut zwei Jahre lang Anwohnern und Autofahrern einiges abverlangen wird.
Pretzen wird zur Großbaustelle
Gotz plant zweiten Stadtpark
Am Ende seiner einstündigen Rede gab es stehende Ovationen. Oberbürgermeister und CSU-Ortschef Max Gotz hat am Donnerstag erste Details des Wahlprogramms vorgestellt. …
Gotz plant zweiten Stadtpark
Feuerwehr rettet Zwergtaucher
Einem kleinen Zwergtaucher haben Feuerwehr und Wasserwacht am Donnerstag das Leben gerettet. Er hatte sich in einem achtlos liegen gelassenen Angelhaken verfangen und …
Feuerwehr rettet Zwergtaucher
Mammutaufgabe Marie-Pettenbeck-Schule
Der Nebel um das künftige Gesicht der Marie-Pettenbeck-Schule in Wartenberg lichtet sich weiter nur ganz langsam. In der Marktratssitzung am Mittwoch war nun unter …
Mammutaufgabe Marie-Pettenbeck-Schule

Kommentare