Erding Jetzt will Südvariante diskutieren

Erding - Die Stadtratsfraktion von Erding Jetzt hat den Antrag gestellt, den Punkt „Aussprache zu aktuellen Planungen des S-Bahn-Ringschlusses/Anbindung Regionalbahn und Diskussion“ auf die Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung zu setzen.

Hans Egger von Erding Jetzt begründet den Antrag damit, dass die vom Stadtrat verfolgte Planung nicht überholt, mit der Südeinschleifung aber eine weitere Variante hinzugekommen sei. Diese, so Egger, sollte im Gremium umfassend dargestellt, bewertet und diskutiert werden.

„Keinesfalls“, schreibt Egger in seinem Antrag, „kann irgendeine der im Stadtrat vertretenen Parteien und Gruppierungen damit zufrieden sein, wenn eine zweite, auf den ersten Blick keinesfalls abwegige Version, im Stadtrat nicht behandelt und von der Verwaltung nur als gesetzlich vorgeschriebene Alternativplanung beurteilt wird.“ Die Diskussion des Themas sei obendrein dringend, „da derzeit konkrete Bemühungen im Freistaat und Bund zu verzeichnen sind, die Projekte staatlicherseits neu anzuschieben.

Vor einem Jahr hat sich der Erdinger Stadtrat geschlossen für den Bebauungsplan „Kreuzungsbahnhof“ ausgesprochen. Damit habe er deutlich gemacht, so Egger, „wie er sich die Durchleitung des Regionalzugs und die Weiterführung der S-Bahn vorstellt. Die Vorstellungen des Gremiums bezüglich einer möglichen Südeinschleifung müssten aber ebenfalls ausgetauscht werden. Nur so könne der Stadtrat sicher stellen, dass seine Wünsche Teil der Planung durch Bund, land und Bahn werden. (fx)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare