+
Der berufliche Vielfalt im Landkreis an einem Ort vereint: In der Stadthalle wurde am Freitag die Jobmesse eröffnet. Sie findet mit einem bunten Vortrags- und Coaching-Programm noch am heutigen Samstag von 9 bis 18 Uhr statt.

Große Jobmesse in der Stadthalle

Betrieb sucht Azubi

  • schließen

Heute bis 18 Uhr und morgen von 9 bis 18 Uhr ist die Jobmesse in der Stadthalle Erding geöffnet. 34 Aussteller präsentieren sich und haben jede Menge Lehr- und Arbeitsstellen zu bieten.  

Erding - Für Landrat Martin Bayerstorfer ist es alle zwei Jahre der „Höhepunkt bei der Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen“: Die Jobmesse, die der Hallo-Verlag und die Stadthalle heuer zum vierten Mal ausrichteten. Allein am ersten Tag kamen mehrere hundert Besucher, darunter viele Schulklassen aus dem Raum Erding. Die Messe ist noch am Samstag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei – auch die zahlreichen Vorträge sind gratis.

34 Aussteller folgten dem Ruf von Hallo-Geschäftsführer Franz Becker und Stadthallen-Chefin Jutta Kistner. „Hier gibt es viele Möglichkeiten, den Traumjob zu finden“, sagte Becker.

Schirmherr und OB Max Gotz erinnerte daran, „dass wir vor zehn Jahren die Betriebe eindringlich gebeten haben, zusätzliche Lehrstellen zu schaffen. Heute ist die Situation genau umgekehrt.“ Die Boom-Region leide unter dem Fachkräftemangel. Umso wichtiger seien Veranstaltungen wie die Jobmesse.

Bayerstorfer attestierte dem Wirtschaftsstandort Erding, „sich unglaublich positiv entwickelt zu haben“. Davon profitiere die gesamte Region durch ein hohes Steueraufkommen.

In der Stadthalle präsentiert sich die gesamte Vielfalt der Wirtschaft. Vertreten sind unter anderem die Kliniken Erding und Taufkirchen, Gesundheitsdienstleister, die Bundeswehr, Banken, Umwelt Wurzer, Mercedes Nagel, aber auch Lebensmittelkonzerne. Hinzu kommen Kreishandwerkerschaft und Agentur für Arbeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für Zustorfs Feuerwehr wird’s eng
Die Freiwillige Feuerwehr Zustorf braucht über kurz oder lang mehr Platz.
Für Zustorfs Feuerwehr wird’s eng
Schreder: Volksbegehren wichtig, aber zu wenig praxisnah
Zu einem jagdlichen Frühschoppen mit dem Thema „Für mehr Artenvielfalt in den Revieren“ hatte Thomas Schreder in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisjagdverbands …
Schreder: Volksbegehren wichtig, aber zu wenig praxisnah
Wort-Duell zweier Kirchtürme
Sie fetzen sich schon seit Längerem: der Kirchturm Maria von Altenerding und sein Pendant von St. Vinzenz in Klettham.
Wort-Duell zweier Kirchtürme
CSU setzt auf den Wohlfühlfaktor
Ein Jahr vor der Kommunalwahl am 15. März 2020 beginnt bei der CSU der Wahlkampf.
CSU setzt auf den Wohlfühlfaktor

Kommentare