+
Es bleibt alles wie es ist: Auf dem Erdinger Herbstfest ist kein Schützenzug geplant.

Zu viel Geld, zu wenig Verwurzelung

Kein Schützenzug am Herbstfest

  • schließen

Auf dem Herbstfest in Erding wird es auch künftig keinen Schützenumzug geben. Dabei wünschen sich die Vereine das. 

Erding – Der Schützengau Erding würde gerne das Herbstfest um einen Schützenzug ergänzen. Darüber informierte Hans Fehlberger (FW) den Volksfestausschuss. OB Max Gotz (CSU) erklärte, er kenne das Ansinnen, stehe ihm aber ablehnend gegenüber. „Der Schützensport hat in Erding längst nicht diese Tradition und den Zulauf wie in Dorfen.“ Dort gibt es jährlich einen Schützenumzug im Rahmen des Volksfests.

Zudem wies Gotz auf den enormen Aufwand hin, den die Stadt für eine solche Veranstaltung im Rahmen des Herbstfests leisten müsse. „Der Blumenkorso kostet uns einschließlich der Verpflegung der Teilnehmer und der Erinnerungsgaben rund 200 000 Euro“, so Gotz. Das sei ihm in diesem Fall zu viel, zumal diese Tradition in Erding längst nicht zu verwurzelt sei. Zudem sei ihm aufgefallen, dass das Interesse der Zuschauer in Dorfen relativ gering sei. Er gab aber zu, „dass so ein Schützenumzug schon ein sehr eindrucksvolles Bild abgibt.“  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anwohner aus Loiperding: A 94-Lärm „eine Katastrophe“
Die Beschwerden von betroffenen Bürgern aus verschiedenen Gemeinden, die am neuen Autobahnabschnitt der A 94 liegen, häufen sich. Nur eine Woche nach der Eröffnung klagt …
Anwohner aus Loiperding: A 94-Lärm „eine Katastrophe“
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten
Ein buntes Picknick für mehr Toleranz
Ein buntes Bürgerpicknick unter dem Motto „Finsing isst bunt“ hat rund 90 Besucher angezogen.
Ein buntes Picknick für mehr Toleranz
Kriegergedenktag in Fraunberg erstmal am neuen Denkmal
Der Kriegerverein gedachte 29 gefallenen und neun vermissten Soldaten der beiden Weltkriege. Der Gedenktag fand erstmals am neuen Kriegerdenkmal statt.
Kriegergedenktag in Fraunberg erstmal am neuen Denkmal

Kommentare