+
Alles im Blick: Bei „Bird View“ erzeugen vier Kameras ein Bild, das das Einsatzfahrzeug von oben zeigt. So gibt es keinen toten Winkel mehr. Mit dem System bereits vertraut ist Michael Hausner, Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehr Altenerding.

Kein toter Winkel mehr

Vogelperspektive schafft Sicherheit: Neues System für Feuerwehren

  • schließen

Damit keine Unfälle passieren und auch keine Fußgänger oder Radfahrer im toten Winkel verschwinden, werden die drei Feuerwehren der Stadt Erding mit dem System „Bird View“ ausgestattet.

Erding – Wenn Feuerwehrleute mit ihren schweren Fahrzeugen ausrücken, pressiert’s, die Anspannung ist hoch. Damit keine Unfälle passieren und auch keine Fußgänger oder Radfahrer im toten Winkel verschwinden, werden die drei Feuerwehren der Stadt Erding mit dem System „Bird View“ ausgestattet. Das beschloss Verwaltungs- und Finanzausschuss am Dienstag einstimmig.

Roman Wölfl von den Zentralen Diensten kündigte an, dass alle städtischen Lastwagen im Lauf des Jahres mit Totwinkelassistenten ausgestattet würden und bereits über entsprechende Spiegel verfügten. Knapp 60 000 Euro investiert die Stadt in eine Sonderausstattung für alle Feuerwehrfahrzeuge, die bis zu 15 Jahre alt sind. Bei älteren Lkw wird das noch geprüft. In einigen neuen Feuerwehrautos ist das System Bird View bereits verbaut.

Lesen Sie auch:Einen schweren Glätte-Unfall ereignete sich auf der Flughafentangente (FTO) bei Erding am Mittwochabend. Es gab mehrere Verletzte. Die Straße wurde gesperrt.

Vier Kameras generieren dabei ein Bild, das der Fahrer ins Cockpit übertragen bekommt. Darauf ist das Fahrzeug aus der Vogelperspektive zu sehen. Nicht nur beim Rangieren, sondern auch auf der Fahrt hat der Maschinist einen exakten Überblick. Er kann also immer sehen, ob ein Radfahrer oder Fußgänger neben dem Wagen steht.

Feuerwehrreferent Hans Schmidmayer (SPD) begrüßte die Investition, da sie die Sicherheit massiv erhöhe. Die Fahrer stünden erheblich unter Stress. Pieptöne allein könnte das Martinshorn übertönen.

Kreisbrandrat und CSU-Stadtrat Willi Vogl schlug in die gleiche Kerbe und erinnerte daran, dass die Fahrer immer auch mit falschen Reaktionen anderer Verkehrsteilnehmer rechnen müssten. Zudem erlaube Bird View ein zentimetergenaues sicheres Rangieren.

Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Besucher des Kurses im Wartenberger Pfarrgarten erhielten von Lee Voithenleitner allerlei Tipps zum perfekten Baumschnitt. Auch soll man bloß kein Gift gegen Wühlmäuse …
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Bereit fürs Abenteuer Nordkap: Zwei Niederneuchinger bei Charity-Rallye
Der erste gemeinsame Urlaub als Paar soll etwas ganz Besonderes sein. Andrea Stengl und Stefan Heinze suchen dabei das Abenteuer und wagen gleich den Weg ans Nordkap.
Bereit fürs Abenteuer Nordkap: Zwei Niederneuchinger bei Charity-Rallye
Lebenshilfe Erding baut: Neue Räume für ein selbstbestimmtes Leben
Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen – auf diesem Weg geht die Lebenshilfe Erding mit zwei Neubauten einen weiteren wichtigen Schritt. …
Lebenshilfe Erding baut: Neue Räume für ein selbstbestimmtes Leben

Kommentare