+
Im Hochsommer müssen Schüler mit hohen Temperaturen in den Klassenzimmern auskommen. Damit sie trotzdem fleißig am Unterricht teilnehmen sollen verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Symbolfoto.

Deckenventilatoren denkbar

Klimaanlagen zu teuer – Schüler müssen schwitzen 

  • schließen

Wie kühlt man im Hochsommer die Klassenzimmer? Darüber hat der Bauausschuss diskutiert. Klimaanlagen seien zu teuer, aber andere Maßnahmen möglich.

Erding – Ein bisschen surrealistisch war die Debatte schon: Bei Außentemperaturen knapp über dem Gefrierpunkt ging es im Kreis-Bauausschuss um die sommerliche Hitze in den Klassenzimmern der Landkreisschulen. Mitten im Hochsommer, am 3. Juli dieses Jahres, hatte sich Thomas Schreder (CSU) erkundigt, ob man die Schulen nicht mit Klimaanlagen ausstatten könne, da es immer häufiger Hitzewellen gebe.

Doch die Schüler müssen sich darauf einstellen, auch künftig zu schwitzen. Denn die flächendeckende Anschaffung von Klimaanlagen wäre zu teuer, erklärte Matthias Huber von der Liegenschaftsverwaltung. Verbesserungen soll es aber geben.

Klassenzimmer sollen nachts abgekühlt werden

Huber erklärte, dass es keine eigenen Temperatur-Richtwerte für Schulen gebe. Die Arbeitsstättenverordnung sagt aus, dass bei Raumtemperaturen über 26 Grad Sonnenschutzsysteme anzubringen sind. Wird es noch heißer, muss reagiert werden, etwa mit einer effektiven Steuerung von Sonnenschutz und Lüftungen. Auch Getränke müssen dann gestellt werden. Würden Fassadenlüftungs-Klimageräte installiert, rechnet Huber mit Kosten von rund 10 000 Euro pro Raum. Eine Deckenkühlung mit Lüftung würde etwa 1,7 Millionen Euro kosten.

Huber berichtete, dass an einigen Schulen bereits Hitzeschutzfolien über die Fenster geklebt worden seien.

In Zukunft sollen die Schulen noch intensiver per Durchlüftung vor allem nachts abkühlen. Zudem will der Ausschuss Ventilatoren einsetzen. Josef Biller (CSU) und Günther Kuhn (Grüne) schlugen Deckenventilatoren vor, wenngleich deren Einbau aufwendiger ist. Zunächst wird damit ein Musterzimmer ausgestattet.

Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schießanlage: Umbau geht bald los
Nach dem 100-jährigen Gründungsfest 2018 steht bei den Schützen der Concordia Eitting das nächste große Projekt an: die Modernisierung der Schießanlage mit dem Umbau auf …
Schießanlage: Umbau geht bald los
Sternschnuppe: Gute-Laune- Mitmachmusik im Unterricht
Große Begeisterung in der kleinen Turnhalle der Forsterner Schule: Dort gastierten Margit Sarholz und Werner Meier exklusiv für die Kinder der ersten bis fünften …
Sternschnuppe: Gute-Laune- Mitmachmusik im Unterricht
Dorfen: Zu wenig Platz am Rathausplatz?
Eine große Hochzeit im Dorfener Rathaus - und dann? Momentan sind die Platzverhältnisse vor dem Gebäude etwas beengt. Darüber hat der Stadtrat debattiert.
Dorfen: Zu wenig Platz am Rathausplatz?
Feuerwehr löscht Küchenbrand mit Kübelspritze
Mit antiquiertem Rettungsgerät ist die Feuerwehr in Dorfen einem Schmorbrand zu Leibe gerückt.
Feuerwehr löscht Küchenbrand mit Kübelspritze

Kommentare